1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Höhere Grundsteuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hausbesitzer in Oberursel müssen sich auf höhere Abgaben gefasst machen. Vorgesehen ist eine Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B – also die Steuer auf Grundstücke – von den aktuellen 250 auf 300 Punkte. Stadtkämmerer Thorsten Schorr (CDU) erwartet Mehreinnahmen in Höhe von rund 900000 Euro für die Stadt. Hauseigentümer müssen mit etwa drei Cent mehr pro Quadratmeter und Monat kalkulieren – bei einer Grundstücksgröße von 500 Quadratmetern also mit 180 Euro im Jahr. Nachgedacht wird auch über eine Kulturförderabgabe, die sogenannte „Bettensteuer“. (jüs.)

Hausbesitzer in Oberursel müssen sich auf höhere Abgaben gefasst machen. Vorgesehen ist eine Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B – also die Steuer auf Grundstücke – von den aktuellen 250 auf 300 Punkte. Stadtkämmerer Thorsten Schorr (CDU) erwartet Mehreinnahmen in Höhe von rund 900000 Euro für die Stadt. Hauseigentümer müssen mit etwa drei Cent mehr pro Quadratmeter und Monat kalkulieren – bei einer Grundstücksgröße von 500 Quadratmetern also mit 180 Euro im Jahr. Nachgedacht wird auch über eine Kulturförderabgabe, die sogenannte „Bettensteuer“. (jüs.)

Auch interessant

Kommentare