+
Applauskurve am Feldberg.

Hochtaunus

Straßen am Feldberg erneut für Biker gesperrt

  • schließen

Der Große Feldberg ist bei Motorradfahrern äußerst beliebt. Leider kommt es immer wieder zu Unfällen. Der  Hochtaunuskreis startet nun den zweiten Verkehrsversuch in diesem Jahr. 

Ab Samstag müssen Motorradfahrer wieder einen Umweg fahren, wenn sie auf den Großen Feldberg wollen. Hochtaunuskreis und Polizei sperren zum zweiten Mal in diesem Jahr die meisten Zufahrtsstrecken auf den Taunusgipfel, darunter die L 3004 zwischen Oberursel und Schmitten, im Volksmund Kanonenstraße genannt.

Mit den Sperrungen wollen die Verantwortlichen Erkenntnisse gewinnen, wie die Unfälle und der Lärm im Feldberggebiet verringert werden können. Die Ergebnisse sollen im Laufe des Winters und Frühjahrs 2020 bewertet werden. Landkreis und Polizei versichern, dass das ergebnisoffen geschehen werde. Motorradverbände hingegen befürchten eine dauerhafte Sperrung des Feldberggebietes. Die Datenmessung übernimmt die Landesverkehrsbehörde Hessen Mobil.

Die neuerliche Sperrung beginnt am Samstag, 7. September, um null Uhr und endet am Sonntag, 15. September um 24 Uhr. Während dieser Zeit werden Motorradfahrer aus südlicher Richtung über die B 455 und den Königsteiner Kreisel bis zum Roten Kreuz umgeleitet. Von dort aus kommen sie dann auf den Großen Feldberg. Aus nördlicher Richtung ist das Rote Kreuz über die L 3025 zu erreichen.

Die erste Sperrung war im vergangenen Mai erfolgt, ebenfalls für neun Tage. Damals hatten Polizei und Ordnungsämter über 250 Verstöße geahndet. Auch diesmal werde genau kontrolliert, kündigt der Hochtaunuskreis an. Um Motorradfahrer besser auf das Durchfahrtsverbot aufmerksam zu machen, sollen diesmal allerdings an den neuralgischen Stellen größere Schilder aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare