Hochtaunus

Hochtaunus: AfD-Mann will sich wieder einklagen

  • schließen

Die Kreistagsfraktion hat ihr bisheriges Mitglied Henning Thöne ausgeschlossen. Das will der sich aber nicht gefallen lassen.

Die AfD im Hochtaunus sorgt wieder einmal für Aufsehen. Die Kreistags-Fraktion hat in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, ihr bisheriges Mitglied Henning Thöne auszuschließen. Das bestätigte die Fraktionsvorsitzende Ileana Vogel. Thöne habe der „Teamgeist“ gefehlt, nannte sie als Begründung.

Wie die FR erfahren hat, will sich Thöne das nicht gefallen lassen, sondern hat bereits rechtliche Schritte eingeleitet. Über eine einstweilige Anordnung möchte er sich wieder in die Fraktion einklagen. Er selbst wollte sich auf Anfrage dazu allerdings nicht äußern.

In der Kreistagsfraktion der AfD hatte es seit der Kommunalwahl schon reichlich Bewegung gegeben. Erst im Mai war Michael Dill als Fraktionsvorsitzer abgewählt worden. Dessen Vorgänger Thomas Langnickel war nach Bekanntwerden eines pressefeindlichen Posts auf Facebook zurückgetreten.

Auch Ausschlüsse aus der einst achtköpfigen Fraktion hat es bereits gegeben. So agiert Michael Beyerbach inzwischen als fraktionsloser Abgeordneter, Peter Münch hingegen hatte sich erfolgreich wieder eingeklagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare