1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Historische Rallye am Sonntag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Rallye „Bad Homburg Historic“ geht am Sonntag in Bad Homburg an den Start.

Wer sich noch daran erinnert, dass Bad Homburg einst Austragungsort einer Rallye war, kann am kommenden Sonntag, 3. Juli, in Erinnerungen schwelgen. Alle anderen können sich einfach an historischen Fahrzeugen erfreuen. An diesem Tag geht die Rallye „Bad Homburg Historic“ erneut an den Start.

Fast 90 Teams mit 30 verschiedenen Automarken treten an, und Autofreunden dürfte bei der Liste warm ums Herz werden: ein Fiat 500, ein Aston Martin aus dem Jahre 1934, ein Libra Cobra, Bentley, Porsche, Jaguar und die berühmte „Ente“ von Citroën. Dazu als eines der Highlights eine Lagonda M45. Ein Wagen dieses Typs gewann 1935 mit einem Privatteam das 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

230 Kilometer lange Strecke

Start am Sonntag ist um 8.30 Uhr. Im Minutentakt begeben sich dann die Autos von der Brunnenallee im Kurpark auf eine 230 Kilometer lange Orientierungsfahrt, die durch den Taunus Richtung Rheingau führt. In Oestrich-Winkel gibt es eine Mittagspause, ab etwa 15.30 Uhr werden die ersten Teilnehmer zurück auf der Brunnenallee erwartet. Dort stellt ein Oldtimer-Experte dann die Fahrzeuge vor.

Die Besucher können sich die Fahrzeuge also morgens beim Start oder nachmittags bei der Zielankunft anschauen. Den älteren Autofans gibt das dann die Gelegenheit, an die Jahre von 1955 bis 1969 zurückzudenken. Damals wurde die Rallye Bad Homburg jährlich als Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft ausgetragen.

Zwischen all den Reminiszenzen bleibt dann vielleicht auch noch Zeit, an der mittlerweile 21. Oldtimer-Verlosung der Lebenshilfe Gießen im Zielbereich teilzunehmen. Jeder, der mindestens fünf Euro spendet, darf mitmachen. Auf der Gewinnliste stehen unter anderem auch historische Fahrzeuge. (bö)

Infos zum Rennen gibt es online auf .

Auch interessant

Kommentare