1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Hessen Mobil saniert Brücke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Götz Nawroth-Rapp

Kommentare

Die marode Brücke überspannt neben der Bundesstraße auch einen Fuß- und Radweg.
Die marode Brücke überspannt neben der Bundesstraße auch einen Fuß- und Radweg. © Monika Müller

Arbeiten an Querung der B 455 beginnen bald / Vergabeverfahren läuft.

Selbst innerhalb der Gattung der Straßenbrücken ist sie dann doch eher eine unscheinbare. Ein gelbes Geländer und mehrere Laternenmasten hat sie, die Brücke über die Bundesstraße 455, aber keinen richtigen Namen. Jedenfalls ist das rund vierzig Meter lange Bauwerk, das im Norden der Stadt nach Oberstedten führt, nicht nach einem wichtigen Staatsmann oder verdienten Bürgermeister der Vergangenheit getauft. Als „Überführung Heidegrabenstraße“ wird die ergraute Brücke schlichterdings von der Straßenbehörde Hessen Mobil geführt, als solche soll sie ab dem kommenden Monat teilgesperrt und saniert werden.

Denn sie ist – im wahrsten Sinne – nicht mehr ganz dicht, sie muss grundsaniert werden. Die Asphaltdecke soll abgetragen und anschließend neu aufgebracht werden. Das Geländer muss abmontiert und die Regendrainage gewartet werden.

„Zu den Kosten kann Hessen Mobil im Moment noch keine verbindlichen Angaben machen, da sich die Maßnahme noch in der Vergabe befindet“, teilt ein Sprecher der Behörde mit Sitz in Wiesbaden der Frankfurter Rundschau mit. Die Ausschreibung für die Baufirmen läuft also. Auf rund 700 000 Euro dürfte sich der finanzielle Aufwand aber wohl grob gerechnet belaufen, denn diese Größenordnung war zuvor schon zu hören gewesen. Von Mai bis November soll gebaut werden, in dieser Zeit wird die Brücke halbseitig gesperrt sein.

Über sie führt die Straße „Im Heidegraben“. Wer fahren darf, wird dann von einer Baustellenampel geregelt. Soweit möglich soll es bei der teilweisen Sperrung der Straße belassen werden. Während der Asphaltarbeiten allerdings muss der Verkehr naturgemäß komplett umgeleitet werden. Nicht so auf der unter der Brücke liegenden Bundesstraße, die die Autobahn 661 mit dem Feldberg-Tunnel verbindet. Dort sollen sich die Beeinträchtigungen durch die Brückenarbeiten für die Autofahrer sehr in Grenzen halten.

Mit Ungemach ist dafür ein Stück weiter gen Westen zu rechnen, wo die Kanonenstraße, die in Wiesbaden vor allem als L 3004 bekannt ist, ab September teilweise erneuert werden soll. Die bei Motorradfahrern beliebte Strecke zwischen Oberursel und Schmitten soll für die Arbeiten voll gesperrt werden.

Auch interessant

Kommentare