1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Herbold soll FDP führen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Jochen Kilp zieht es nach Südafrika. Die FDP bracht daher einen neuen Vorsitzenden. Dieser soll am 13. Juli im Bürgerhaus Kirdorf gewählt werden.

Bei der Hochtaunus-FDP steht ein Personalwechsel an oberster Stelle an: Der amtierende Vorsitzende Jochen Kilp wird noch in diesem Sommer den Hochtaunuskreis verlassen und mit seiner Familie nach Südafrika ziehen. Nachfolger wird voraussichtlich Philipp Herbold, einer seiner drei Stellvertreter.

Jochen Kilp folgt seiner Frau, die ein Jobangebot in der Großstadt Pretoria angenommen hat, mit den beiden Söhnen. Zwar soll er nach zwei oder drei Jahren wiederkommen, aber bis dahin braucht der Kreisverband der Liberalen einen anderen Chef.

Dieser soll am 13. Juli im Bürgerhaus Kirdorf gewählt werden. Philipp Herbold bestätigt der Frankfurter Rundschau auf Anfrage, dass er von mehreren Leuten gefragt worden sei, ob er sich das Amt vorstellen können. „Das kann ich“, sagt er. Derzeit ist Herbold der einzige Kandidat. Theoretisch kann sich das noch ändern. Falls nicht, verspricht Herbold, „den bisherigen Kurs der FDP beizubehalten, versehen mit meiner persönlichen Note“.

Auch interessant

Kommentare