Königstein

Grüne Königstein in AfD-Hochburg in Sachsen

  • schließen

Die hiesigen Grünen wollen ihren Parteifreunden in der gleichnamigen sächsischen Partnerstadt helfen und rücken zu einem Einsatz im dortigen Landtagswahlkampf an.

Ein wenig mulmig ist den fünf Königsteiner Grünen schon zumute. Dennoch werden sie am heutigen Donnerstag in ihre gleichnamige sächsische Partnerstadt aufbrechen, um dort ihre Parteifreunde im Landtagswahlkampf zu unterstützen. Diese hätten „gegen eine aggressive Front von rechts“ zu kämpfen, sagt Parteisprecherin Bärbel von Römer-Seel. Kaum ein Wahlplakat bleibe an seinem Platz. Bei der Bundestagswahl 2017 war der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, zu dem Königstein gehört, der Wahlbezirk mit dem deutschlandweit höchsten Anteil an AfD-Wählern.

Ziel sei es, gemeinsam mit den Grünen vor Ort für „einen sozialen, ökologischen und weltoffenen Osten“ einzutreten, sagt die Grünen-Sprecherin. Deshalb wolle man für ein breites Bündnis der demokratischen Parteien werben. Dabei könne Königstein im Taunus durchaus als Vorbild dienen - schließlich bildeten die Grünen dort seit der Kommunalwahl mit CDU, SPD und FDP ein Viererbündnis.

Geplant sind mehrere Wahlkampfstände und am Samstagabend soll es in der Partnerstadt einen öffentlichen Diskussionsabend geben. In Königstein selbst gibt es noch keinen Ortsverband der Grünen, der Kontakt sei über den Parteifreunde im Landkreis zustande gekommen, schildert von Römer-Seel. Sie hofft, dass es mit ihnen zu einer langfristigen Zusammenarbeit kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare