1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Grävenwiesbach

Kreisstraße ist wieder frei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Fahrbahn zwischen Grävenwiesbach und der Bundesstraße 456 wurde verbreitert.

Die freie Strecke der Kreisstraße 760 zwischen Grävenwiesbach, Ortsteil Hundstadt und der Bundesstraße 456 ist nun offiziell für den Verkehr freigegeben. Das teilt der Kreis mit. Die K760 wurde von Ende November 2016 bis Mitte April auf einer Strecke von 830 Metern von 4,50 auf 5,50 Meter verbreitert. Außerdem wurde der Fahrbahnbelag von Grund auf erneuert. Ursprünglich waren die Bauarbeiten bereits für das Jahr 2015 geplant gewesen.

„Ab sofort kann die Kreisstraße 760 wieder genutzt werden. Wir danken allen beteiligten Baufirmen, die an diesem Straßenprojekt so zügig gearbeitet haben“, sagten Landrat Ulrich Krebs (CDU) und Erster Kreisbeigeordneter Uwe Kraft (CDU) bei der offiziellen Freigabe des Straßenstücks. Ein zusätzlicher Dank gelte dem Land Hessen, das die Baumaßnahme im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung unterstützt hat.

Die Gesamtkosten des Straßenprojektes betragen laut Kreis gemäß Finanzierungsplan des Zuwendungsbescheides von Hessen Mobil rund 850 000 Euro. Finanziert wird das Projekt mit Geld des Landes und Mitteln des Hochtaunuskreises. Das Land fördert die Kreisstraße mit einer Zuwendung von bis zu 457 300 Euro an den Gesamtkosten. Den Differenzbetrag trägt der Hochtaunuskreis und investiert somit rund 392 700 Euro in die Infrastruktur. Beim Ausbau der Strecke wurden zudem Leerrohre für eine spätere Breitbandkabelnutzung verlegt.

Obwohl die Straße längst fertig gestellt war, wurden die Markierungsarbeiten auf der Fahrbahn erst jetzt im April vorgenommen. Das hat seinen Grund. In der Zeit vom 1. November bis zum 31. März gebe es nämlich von den ausführenden Baufirmen keine Gewährleistung, berichten die Fachleute. Das Teilstück der Kreisstraße blieb aus Sicherheitsgründen bis zur vollständigen Fertigstellung gesperrt. kek

Auch interessant

Kommentare