Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neu-Isenburg

Gerüstet für Schwimmer

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Das Waldschwimmbad öffnet am 1. Mai. Viele Arbeiten müssen erledigt werden, bis die ersten Badegäste die Freizeitanlage nutzen können.

Die Freibadsaison beginnt am Dienstag, 1. Mai um 8 Uhr. Die Stadtwerke Neu-Isenburg laden für diesen Tag die Badegäste auf ein Glas Sekt oder Orangensaft ein. Doch bis es so weit war, musste einiges erledigt werden, teilt die Stadt mit. „Um nach dem Winter draußen wieder alles auf Vordermann zu bringen, benötigen wir drei Vollzeitkräfte, die sechs Wochen von Montag bis Freitag im Einsatz sind“, sagt Badeleiter Denis Dörschug.

Zunächst werden alle Beckenumgänge und Wege mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt. Auch die Überlaufrinnen und deren Abdeckungen werden gereinigt. Danach werden die Becken entleert, von Unrat befreit und daraufhin kontrolliert, ob im Winter Schäden entstanden sind. Das Schwimmerbecken fasst 2,1 Millionen Liter Wasser.

Das Wasser abzulassen sowie das Schwimmerbecken wieder zu befüllen dauere je zwei Tage und für die Reinigung der Fläche benötigen wir weitere zwei bis drei Tage“, so Dörschug. Auch das Reinigen der Sprungtürme, der Duschen, Umkleiden und Toiletten gehört zu den Vorbereitungsarbeiten, zudem müssen Sitzbänke neu gestrichen werden.

Filter werden desinfiziert, fehlendes Material wird aufgefüllt, Die Umwälzpumpen müssen entfrostet, die Mess- und Regeltechnik muss kalibriert werden und die Wasseraufbereitungsanlage muss vor der Inbetriebnahme gespült werden, bevor der erste Badegast ins Wasser hüpfen kann. Sobald die Becken im Betrieb sind, werden die erforderlichen Wasseraufbereitungsmittel angeschlossen und das Chlor hinzugefügt. kek


Das Waldschwimmbad ist vom 1. Mai bis zum 15. September .-montags-sonntags von 8.– 20 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare