Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vor dem Kurhaus geht es rund - Laternenfest-Impression 2008.
+
Vor dem Kurhaus geht es rund - Laternenfest-Impression 2008.

Laternenfest 2009

Die ganze Stadt als Festmeile

20 Wagen bei den Festumzügen und mehrere Hunderttausend Menschen in den Altstadtgassen - beim Laternenfest wird in Bad Homburg wieder vier Tage lang durchgefeiert.

Es wird voll, die Nacht wird zum Tag und Menschen, die sich lange nicht mehr gesehen haben, treffen sich hier wieder: Am Freitag um 14.30 Uhr beginnt das Laternenfest offiziell und Bad Homburg wird vier Tage lang zur Festmeile.

Mehrere Hunderttausend Menschen aus dem Rhein-Main-Gebiet werden zum wohl größten Heimatfest seiner Art in der Region erwartet. Was das Fest von anderen Jahrmärkten unterscheidet, ist das Engagement der Vereine. Die zwei Festumzüge am Samstag- und Sonntagabend prägen die in mühsamer Kleinarbeit phantasievoll dekorierten Wagen. "Promenieren und flanieren - durch Bad Homburg und die Welt spazieren" heißt in diesem Jahr das Festzug-Motto.

Die Wagenflaute vom letzten Jahr scheint überwunden, rund 20 Wagenbauer haben sich diesmal wieder ans Werk gemacht. Die Züge setzen sich Samstag und Sonntag jeweils um 20.30 Uhr in Kirdorf und in Ober-Eschbach in Bewegung. Kommentiert werden die Züge am Samstag an der Promenade hinter dem Kurhaus und am Sonntag vor dem Rathaus.

Bereits seit einer Woche regiert Jennifer II. die mit bunten Lichtern dekorierte Stadt. Jennifer Hubbard ist im bürgerlichen Leben Versicherungskauffrau und im Hausmeisterhaus der Pestalozzischule direkt in der Nachbarschaft des Festplatzes großgeworden. Der Traum fast jedes Homburger Mädchens, einmal Laternenkönigin sein zu dürfen, lag für sie daher noch ein wenig näher.

Jennifer II. wird in ihrer apfelsinenfarbenen Robe überall dabei sein und fleißig Autogrammkarten verteilen. Auch beim traditionellen Kinderfest am Sonntag ab 10 Uhr hinter der Russischen Kapelle im Kurpark, bei dem sich die Kleinen in fast olympischen Disziplinen wie Eierlauf und Nageleinschlagen messen können.

Der Kinderumzug mit selbst gebastelten Laternen beginnt am Montag um 20.30 Uhr am Elisabethenbrunnen im Kurpark. Gebastelt werden können die Laternen bereits am Samstag von 10 Uhr an in der Ladengalerie im Rathaus. Schönheit und Schnelligkeit von Windhunden können am Wochenende im Kurpark bewundert werden.(prop)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare