Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Friedrichsdorf

Friedrichsdorf: Paradies für Familien

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Die Arbeiten für den letzten Bauabschnitt des Sportparks haben begonnen.

Die Arbeiten für den letzten Bauabschnitt des Sportparks haben begonnen. Der Acker südlich des Sportparks verwandelt sich nun nach und nach in eine Freizeitlandschaft, die noch mehr Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene an die Edouard-Desor-Straße locken soll, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Ob Spielplatz, Seilzirkus, Balancierpfad, Skatepark, Bikepark oder Finnenbahn – die neuen Angebote laden zu Bewegung und Spiel an der frischen Luft ein, heißt es. Und das sei auch das Ziel. „Ein für jedermann zugängliches Freizeitangebot.“ Standen bei den Bauaktivitäten im Sportpark bislang vor allem Sportanlagen im Fokus, die von Friedrichsdorfer Vereinen benötigt werden, gelte im letzten Bauabschnitt das Augenmerk den Familien, Kindern und Jugendlichen. Auch eine öffentliche Toilettenanlage wird gebaut. Eine Allee soll die Besucher:innen später mittig durch den gesamten Sportpark von Nord nach Süd führen, begrünte Erdwälle die Anlage nach Süden hin abschließen. In den Randbereichen des Sportparks sorgen Wiesen, die nur ein oder zwei Mal im Jahr gemäht werden, für Biodiversität.

Die Bauarbeiten sollen bis Mitte 2022 abgeschlossen sein. Bis dahin sind einige Feldwege zwischen Sportpark und Seulberg aufgrund der Baustelle nicht passierbar. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare