Bad Homburg

Freiflächen in Bad Homburg erhalten

  • schließen

Ein neues Landschafts- und Freiraumentwicklungskonzept soll Grundlage für künftige Planungen sein.

Wie ist es um die Freiflächen in und um Bad Homburg bestellt? Welche müssen erhalten, was soll und kann verbessert werden? Antworten auf diese Fragen gibt das Landschafts- und Freiraumentwicklungskonzept für die Stadt Bad Homburg.

Hinter diesem etwas sperrigen Namen verbirgt sich ein umfangreiches Planwerk, das in den vergangenen Jahren im Auftrag der Stadt von der Universität Kassel in Zusammenarbeit mit der städtischen Umwelt- und Landschaftsplanung erarbeitet und von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde.

Infos Informationenüber das Landschaftskonzept gibt es online unter www.bad-homburg.de/landschaftskonzept. Dort besteht auch die Möglichkeit, über einen Klick im Stadtplan zu erfahren, wie die Fachleute der Universität Kassel den eigenen Stadtraum bewertet haben und welche Leitbilder formuliert wurden.

Ziel war es, Landschaft und Freiflächen in der Stadt zu erfassen und zu bewerten, Leitbilder zu formulieren und Vorschläge für die zukünftige Entwicklung zu erarbeiten.

Nun ist dieses Konzept fertig, und es soll bei zukünftigen Planungen als wesentliche Grundlage beachtet werden. Im Zuge der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes „Bad Homburg 2030“ sei das bereits geschehen, teilt die Stadt mit. Auch sollen die Inhalte in den Landschaftsplan des Regionalverbandes Frankfurt/Rhein-Main integriert werden.

Zur Erfassung der Freiflächen wurde das Stadtgebiet in 102 Stadträume eingeteilt, die dann sogenannten Stadtstrukturtypen zugeordnet wurden. Diese wurden bewertet und für jeden Typ ein Leitbild entwickelt. (bö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare