1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Fahren mit Erdgas

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Stadtwerke Oberursel fördern erdgasbetriebene Autos. An der Gastankstelle in Oberstedten rollen immer mehr Kunden vor.

Von Anton J. Seib

Um Oberurseler Autofahrern den Umstieg auf Erdgas schmackhaft zu machen, bietet Tauna-Gas noch bis zum 31. Dezember ein spezielles Förderprogramm an. Wer mitmacht, kann drei Monate lang kostenlos Gas tanken. Das Angebot richtet sich an Autofahrer, die in Oberursel leben oder arbeiten. Es gilt allerdings nur für Wagen, die nicht länger als drei Monate zuvor zugelassen oder umgerüstet wurden. Und der Autofahrer muss bereit sein, mit dem Aufkleber „Das Erdgasfahrzeug“ für die Alternative zum Benzin zu werben.

Ein neues Erdgasfahrzeug kostet zwischen 1000 und 3000 Euro mehr als herkömmliche Modelle, die Umrüstung kostet etwa ebenso viel. Der Umstieg ist laut Tauna-Gas-Geschäftsführer Jürgen Funke auch ohne den Drei-Monats-Bonus günstig. „Erdgas kostet bis zu 50 Prozent weniger als Benzin und bis zu 30 Prozent weniger als Diesel“, sagt Funke.

Auch langfristig ändere sich daran nichts, denn für Erdgas sei bis 2018 ein günstiger Mineralölsteuersatz festgeschrieben worden. Zudem sei die Kfz-Steuer für Erdgasautos durchschnittlich 55 Prozent billiger als etwa für Dieselfahrzeuge.

Vor zwei Jahren hat Tauna-Gas, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Oberursel, eine Erdgastankstelle eröffnet. Seither verzeichnet das städtische Versorgungsunternehmen einen kontinuierlichen Kundenanstieg. Im Juni dieses Jahres haben 1170 Autofahrer ihre Fahrzeuge mit Erdgas betankt, das waren etwa 39 am Tag. Genutzt werde die alternative Tankstelle von Kunden aus der gesamten Region, berichtet Funke.

Flotte wird umgerüstet

Die Stadtwerke wollen mit gutem Beispiel vorangehen und rüsten den Fuhrpark nach und nach um. Seit der Eröffnung 2008 wurden bereits sechs alte Fahrzeuge durch neue Erdgas-Autos ersetzt. Auch die Stadtverwaltung will ihre Flotte allmählich umrüsten.

Funke selbst ist ebenfalls auf ein gasbetriebenes Auto umgestiegen und damit sehr zufrieden. Funke: „Das Netz der Erdgastankstellen ist in Deutschland inzwischen sehr gut ausgebaut. Ich hatte bisher noch keine Schwierigkeiten beim Tanken.“ Und vom Fahrverhalten her gebe es keinerlei Unterschiede zu einem Benziner.

Auch interessant

Kommentare