+
Am Kurhaus in Bad Homburg gibt es schon ein kostenloses WLAN-Angebot. (Archivbild)

Freies WLAN im Hochtaunus

Freies WLAN in der Kronberger Altstadt

  • schließen

Einige Kommunen im Hochtaunus bieten bereits freies WLAN an. In Kronberg läuft beispielsweise ein Testbetrieb. Bad Homburg denkt an den Ausbau des Angebots.

Kaum zu glauben: Gleich der erste Versuch klappt. Ganz ohne technische Probleme ist am Donnerstag der Testbetrieb des neuen WLAN-Angebots in Kronberg angelaufen. Zwölf Anlagen sorgen nun erst einmal ein Jahr lang dafür, dass Bewohner und Besucher in der Kernstadt sowie in den Ortskernen der beiden Stadtteile Schönberg und Oberhöchstadt auf einen kostenfreien Internetzugang zugreifen können. 

Über die Kennung „#Free Wifi Kronberg“ kann man sich mit Smartphone, Laptop oder Tablet einwählen, ein Passwort oder eine Registrierung sind nicht nötig. „Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben“, sichert Andreas Bloching von der städtischen Wirtschaftsförderung zu. 

Die sogenannten Accesspoints seien so über die Innenstadt verteilt, dass man sich nicht immer wieder neu einwählen müsse, erläutert Bloching. Allerdings reicht das Netz in der Altstadt bislang nur bis zur evangelischen Johanneskirche. Besucher der Burg können das Kronberger City-WLAN vorerst noch nicht nutzen. Der Burgverein habe sich dagegen entschieden, teilte Bloching mit. Technisch sei eine Nachrüstung aber möglich.

Zuständig für den Betrieb des City-WLAN ist der IT-Dienstleister DE-Spot aus Eschborn. Gerade während des Testbetriebs sei es wichtig, dass der Anbieter aus der Region komme, sagt Bloching. Für die Installation des Netzes hat die Stadt einmalig knapp 14 000 Euro bezahlt, der Betrieb kostet 470 Euro pro Monat. Ein Antrag auf EU-Fördermittel ist gestellt.

Das seien „überschaubare Kosten“, findet Bürgermeister Klaus Temmen (parteilos), der sich von dem Angebot auch einen Schub für den heimischen Handel und die Gastronomie erhofft. Das Ganze biete „einen zusätzlichen Mehrwert für die Besucher und Kunden in unserer Stadt“. Vor allem für ausländische Gäste sei es selbstverständlich, so gut wie überall einen freien Wifi-Zugang zu haben. 

Andere Kommunen im Hochtaunuskreis haben schon Erfahrungen mit einem kostenfreien WLAN-Angebot gesammelt. In Bad Homburg gibt es an Bahnhof, Kurhaus, Marktplatz und Waisenhausplatz entsprechende Zugänge. Am besten genutzt wird die Anlage am Kurhaus mit durchschnittlich 700 Zugriffen pro Tag, gefolgt vom Bahnhof mit 340. 

Darüber hinaus läuft derzeit eine Testphase mit einem zweiten Anbieter an zusätzlichen Standorten wie dem Rathaus und dem Kaiser-Wilhelms-Bad. „Sollte die Auswertung positiv verlaufen, könnten weitere Punkte der Innenstadt abgedeckt werden“, teilt Rathaussprecher Andreas Möring mit. 

In Oberursel hat der Energieversorger Süwag vor zwei Jahren ein WLAN-Netz eingerichtet, das fast die gesamte Innenstadt vom Bahnhof bis zum Marktplatz sowie vom Rathausplatz bis zum Epinay-Platz abdeckt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare