1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Etzrodt wird Vorsteher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Herzig

Kommentare

Überlegungen zur Magistratsbesetzung in Bad Homburg: Der CDU stehen fünf, der SPD zwei, sowie der BLB, den Grünen, der FDP und der AfD jeweils ein Platz im Magistrat zu.

Die CDU-Fraktion hat sich in ihrer neuen Zusammensetzung konstituiert und ihren Vorsitzenden Oliver Jedynak im Amt bestätigt. Das gab die Partei jetzt bekannt. Der 23-jährige Mitarbeiter einer juristischen Wirtschaftskanzlei bekam ein einstimmiges Ergebnis. Dem Fraktionsvorstand gehören außerdem Silvia Argyrakis, Ortsvorsitzender Thorsten Bartsch, Stefan Schenkelberg, Michael Velten und Pia Voigt an.

Auch für die Besetzung des ehrenamtlichen Magistrats gibt es schon einige Überlegungen. Der CDU stehen demnach fünf, der SPD zwei, sowie der BLB, den Grünen, der FDP und der AfD jeweils ein Platz im Magistrat zu. Bei der CDU kandidieren acht Frauen und Männer für die fünf Sitze. Es sind die bisherigen Magistratsmitglieder Barbara Jessen und Ursula Bachmeier, sowie die erstmaligen Bewerber Mechthild Weiß-Hennerici, Bettina Gentzcke, Günther Krause, Wolfram Kistner, Monika Fassbinder und Ursula Conzelmann.

Die FDP, gibt der neue Fraktionsvorsitzende Wolfgang Hof bekannt, wird erneut Ulrich Cannawurf in den Magistrat entsenden. Die BLB, so Fraktionsvorsitzender Armin Johnert, stellt Beate Fleige, die frühere Kulturdezernentin, auf.

Als Stadtverordnetenvorsteher wird die CDU Partei Alfred Etzrodt vorschlagen, einer seiner Stellvertreter soll von der SPD kommen. Im Gespräch ist Peter Schmidt, doch die SPD wird darüber Anfang April erst noch parteiintern beraten. Der zweite Vizeposten stünde den Grünen zu, aber auch der parteilose Peter Braun wird als möglicher Kandidat gehandelt.

Auch interessant

Kommentare