Im Kurpark sind dann auch die ersten Skulpturen der Blickachsen zu sehen.

Bad Homburg

Eröffnung im Kurpark

  • schließen

Die neue Sommer-Saison beginnt mit einem großen Programm. Unter anderem gibt es Führungen durch das Gelände.

Es ist eine liebgewonnene Tradition in der Kurstadt: die Eröffnung der neuen Sommer-Saison im Kurpark. Schon vor mehr als 150 Jahren, als die an sich kleine Residenzstadt Homburg vor der Höhe in der Blüte eines weltbekannten Modebades stand, begrüßten die Kurgäste den Sommer mit einem unterhaltsamen Programm.

Mussten die Einheimischen in der Regel dafür ordentlich arbeiten, so können sie heutzutage selbst mitfeiern. Die Kur- und Kongress-GmbH lädt in diesem Jahr Bürger und Gäste der Stadt am morgigen Sonntag, 5. Mai, zur Saisoneröffnung ein. Um 11 Uhr beginnt es auf der Brunnenallee zwischen Kaiser-Wilhelms-Bad und Orangerie sowie dem Elisabethenbrunnen.

Brunnenmädchen servieren dabei – ganz wie früher – das heilende Wasser, auf der Brunnenallee können sich die Besucher im Wassercafé „Schönes Wasser“ niederlassen.

In der kunstvollen Oase genießen sie Wasser und Entspannung – gebracht von amüsanten Walkacts.

Auf den Kurparkwegen begegnen den Besuchern immer wieder historische Berühmtheiten aus der Geschichte Homburgs, etwa Spielbank-Gründer François Blanc und seine Frau Marie, die Schriftsteller Friedrich Hölderlin und Fjodor Dostojewski oder Kurpark-Schöpfer Peter Joseph Lenné. Um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr starten Kurparkführungen, die wie alle anderen Angebote an diesem Tag kostenlos sind. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare