1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Erfolgreiche Integration

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Dem Hochtaunus wurde jetzt eine erfolgreiche Integrationspolitik bescheinigt.
Dem Hochtaunus wurde jetzt eine erfolgreiche Integrationspolitik bescheinigt. © dpa

13 Projekte in vier Jahren: Minister Jörg-Uwe Hahn würdigt den Hochtaunus als Modellregion für die Integration. So kommen zum Beispiel sieben der betreuten Familien inzwischen ohne Sozialleistungen aus, mehrere Jugendliche haben eine Lehrstelle gefunden.

Vier Jahre, 13 Projekte, 722.000 Euro: Das sind die Fakten, wenn der Hochtaunuskreis auf das Projekt Modellregion Integration zurückblickt. Am gestrigen Mittwoch wurde der Abschluss dieses Projektes, mit dem die Integration der Zuwanderer unterstützt werden sollte, gefeiert. Dazu war der hessische Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) ins Landratsamt Bad Homburg gekommen, um sich mit den Beteiligten auszutauschen.

Das Landesprogramm der Modellregionen wurde 2009 aus der Taufe gehoben. Neben dem Hochtaunuskreis wurden damals auch Wetzlar, Wiesbaden, Kassel, Offenbach und der Main-Kinzig-Kreis ausgesucht. Ziel sei von Anfang gewesen, sagte Jörg-Uwe Hahn gestern in seiner Rede, „ein ganzheitliches Handlungskonzept zu erarbeiten“, um die Integration zu fördern.

Im Hochtaunus sollte dieses Ziel durch 13 Projekte erreicht werden. Der Integrationsdezernent des Kreises, Wolfgang Müsse, blickte auf einige dieser Projekte zurück. Beispielsweise wurden in den vergangenen vier Jahren 31 Familien mit Migrationshintergrund, die Sozialhilfeleistungen bezogen, in der Familienarbeit betreut.

Eine Fallmanagerin habe bei schulischen Konflikten ebenso geholfen wie bei der Berufswahl und bei migrationsspezifischen Angelegenheiten. Wie Müsse berichtete, kommen mittlerweile sieben der Familien ohne Sozialleistungen aus und mehrere Jugendliche haben eine Lehrstelle gefunden. Zu den weiteren Projekten gehörte ein Bildungscoaching, bei dem jungen Migranten geholfen wurde, die kurz vor einem Schulabschluss standen. Die Hilfe umfasste die Suche nach einem Ausbildungsplatz oder die Verbesserung der schulischen Leistungen.

In Friedrichsdorf wurde ein Netzwerk zum Thema Integration aufgebaut, dem mehrere Institutionen und Einzelpersonen angehören. Ein Resultat der Netzwerk-arbeit war die Erstellung eines Wegweisers, der über Integrationsangebote in der Stadt informiert.

Das Land Hessen hat für alle Modellregionen insgesamt rund fünf Millionen Euro bereitgestellt. 722.000 Euro davon flossen an den Hochtaunuskreis. Im kommenden Jahr folgt ein landesweites Projekt mit dem Titel „WIR - Wegweisende Integrationsansätze Realisieren“.

Auch interessant

Kommentare