1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Drei neue Königinnen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nicole I. wird neue Laternenkönigin von Bad Homburg.
Nicole I. wird neue Laternenkönigin von Bad Homburg. © FR/Nissen

Monika I. ist Regentin der Rapsanbauer, Eva-Maria I. repräsentiert die Apfelkelterer, Nicole I. das Laternenfest - und alle stammen aus dem Hochtaunuskreis.

Die Monarchie lebt. Allerdings sucht man sich im Vordertaunus nur junge Königinnen aus. Und nur solche, die eine ansehnliche Statur und ein freundliches Wesen haben. Zwei neue Regentinnen kommen in diesem Jahr aus Wehrheim, eine aus Kirdorf.

Der Wehrheimer Wilhelmshof war die Kinderstube der neuen hessischen Rapsblütenkönigin Monika Allendörfer. Obwohl sie mittlerweile in der Ausländerbehörde des Hochtaunuskreises arbeitet, tritt sie gerne für die bäuerlichen Belange ein: "Ich möchte den Leuten das Thema Raps nahebringen." In den kommenden zwei Jahren wird Monika I. als Botschafterin des hessischen Bauernverbandes weite Teile der Republik bereisen. Hessentag und die Grüne Woche in Berlin sind fest eingeplant. Sogar ein Dienst-Pkw, angetrieben mit Biodiesel, steht der 22-Jährigen zur Verfügung. Sie engagiert sich nicht nur bei den "Freunden des Karnevals" in Bad Homburg. In der Heimatgemeinde spielt sie Handball und betreut eine Jugendmannschaft.

Seit dem Wochenende regiert in Wehrheim die neue Apfelblütenkönigin Eva-Maria I. Im Hause Schaal an der Vogelsanggasse aufgewachsen, tanzt die 23-Jährige in der Garde des heimischen Karnevalvereins und arbeitet als zahnmedizinische Fachangestellte. Vorgeschlagen wurde sie von ihrer Vorgängerin Katharina I., die ebenfalls in der Garde das Tanzbein schwingt.

Mindestens fünfzig Termine wird Eva-Maria I. während ihrer einjährigen Amtszeit bestreiten müssen. Sie freut sich auf " neue Erfahrungen und die Bekanntschaft mit vielen Menschen". Unterstützt wird sie dabei von ihrer Familie, die am Tage der Inthronisation schon selbst gestaltete Fan-T-Shirts unters Volk brachte. Die siebte Wehrheimer Königin will ihre Heimat gut vertreten: "Ich möchte das Apfeldorf fremden Menschen schmackhaft machen."

Für das Bad Homburger Laternenfest am 27. bis 30. August musste auch eine Königin her. "Sie darf nicht zu schüchtern sein und muss auf die Leute zugehen können", sagt die Laternenfestvereins-Vorsitzende Kirsten Ohlrogge. Unter 13 Bewerberinnen hat die Jury nun Nicole Starke ausgewählt. Die hochgewachsene 27-Jährige stammt aus Bad Liebenwerda in Brandenburg, arbeitete als Restaurantfachfrau in Dresden und Koblenz, als Konferenzleiterin in Frankfurt.

Und weil ihr Bad Homburg so gut gefallen habe, sei sie vor drei Jahren nach Kirdorf gezogen, erzählte Nicole I. am Dienstag an ihrem Arbeitsplatz, dem Juweliergeschäft Christ in der Louisenstraße. Ihr Freund Christopher komme aus Friedrichsdorf. Der freue sich auch, dass er im September eine echte Königin heiraten könne. (ov/nes)

Auch interessant

Kommentare