1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Dierolf spottet über die Union

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Axel Dierolf   wird dem nächsten Stadtparlament nicht angehören   - zumindest nicht für die CDU.
Axel Dierolf wird dem nächsten Stadtparlament nicht angehören - zumindest nicht für die CDU. © Privat

Der CDU-Stadtverordnete Axel Dierolf sieht den von CDU und FDP durchgesetzten Masterplan zur Stadtentwicklung kritisch.

Kritisch zu dem von CDU und FDP durchgesetzten Masterplan zur Stadtentwicklung äußerte sich der CDU-Stadtverordnete Axel Dierolf. Er schreibt: "Wir dürfen nun gespannt sein, wo jetzt noch ein Masterplan für mindestens eine Viertel Million Euro Veränderungen mit hohen Folgekosten vorsehen wird. Das letzte Mal wurde der Begriff ,Vision´ vor etwa vier Jahren gebraucht, als man das Kurhaus abreißen und neu bauen wollte."

Positiv sei nur eine Bürgerbeteiligung, wenn sie "nicht nur die üblichen Kreise einbezieht". Laut Parlamentsbeschluss sollen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kirche am Masterplan mitarbeiten. Dierolf ist nicht gemeint. Er erhielt keinen Platz auf der CDU-Kommunalwahlliste. (nes)

Auch interessant

Kommentare