1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Chefärztin für Usingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Olaf Velte

Kommentare

Als neue Leiterin der Chirurgie am Krankenhaus in Usingen folgt Ute Schaumann dem bisherigen Chefarzt Peter Oldorf. Der Mutter dreier Kinder wird „ein hohes Maß an menschlicher Zuwendung für ihre Patienten“ bescheinigt.

Die kommende Chefärztin wird mit reichlich Vorschusslorbeeren in Usingen begrüßt. Julia Hefty, Geschäftsführerin der Hochtaunus-Kliniken, spricht von „hoher fachlicher Expertise, großer Erfahrung und ausgeprägter sozialer Kompetenz“. Als neue Leiterin der Chirurgie am Krankenhaus in Usingen folgt Ute Schaumann dem bisherigen Chefarzt Peter Oldorf.

Die 51-Jährige hat zuletzt in Wiesbaden an der Deutschen Klinik für Diagnostik als Oberärztin gearbeitet, ihr Fachgebiet ist die allgemeine Chirurgie. Das Gesundheitswesen kennt Schaumann aus dem Effeff: Nach mehreren Jahren in der Pflege hat die damalige Krankenschwester das Studium der Medizin an der Universität von Gießen und schließlich eine Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinchirurgie absolviert. In Wetzlar und Gießen war sie als Assistenzärztin tätig.

Der Mutter dreier Kinder wird zudem „ein hohes Maß an menschlicher Zuwendung für ihre Patienten“ bescheinigt. Ihr Vorgänger Peter Oldorf hat die Usinger Chirurgie sieben Jahre lang geführt und verlässt das Haus nun aus Altersgründen.

„Er hat viel für das Krankenhaus Usingen geleistet“, so Landrat und Kliniken-Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Krebs. Oldorf, so ist zu hören, wird weiterhin die Leitung des Ethik-Komitees für die Standorte Bad Homburg, Usingen und Königstein beibehalten.

Stationär werden in der vor zweieinhalb Jahren neu eröffneten Usinger Klinik rund tausend Operationen pro Jahr durchgeführt. Die chirurgische Bandbreite reicht von der Notfallversorgung bis zu einem „breiten Angebot an planbaren Eingriffen“.

Insgesamt werden an der Weilburger Straße jährlich mehr als 9000 Patienten versorgt.

Auch interessant

Kommentare