1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Mit Charme, Seide und viel Unterrock

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Streicher

Kommentare

Tanzen für Orschel: Das Hessentag-Paar Charmaine Weisenbach und Christian Peter.
Tanzen für Orschel: Das Hessentag-Paar Charmaine Weisenbach und Christian Peter. © FR/Schick

Charmaine Weisenbach und Christian Peter sind 2011 das Hessentag-Paar. 500 Tage haben sie jetzt Zeit, um Werbung für Oberursel zu machen. Von Jürgen Streicher

Nein, sie sind kein Paar. Also nicht so richtig. Freundschaft nennen sie als Basis für ihr Paar-Sein, denn als Paar müssen sie in den kommenden 18 Monaten auftreten. Als Werbe-Paar für Oberursel, offiziell heißt das Hessentag-Paar. Rund 300 öffentliche Auftritte im gesamten Ländle bis Juni 2011. Knapp 500 Tage Vorspiel und dann ein zehntägiger Höhepunkt in der Heimat - das schafft man als Zweckverbindung vielleicht besser als in einer Beziehungskiste.

Die Ouvertüre gestern Abend in der Stadthalle war für Charmaine Weisenbach und Christian Peter ein Vorgeschmack von dem, was auf sie zukommt. Aber sie kennt das ja, als Brunnenkönigin stand sie vor zwei Jahren schon einmal im Rampenlicht und hat jeden Auftritt perfekt gemeistert. Mit Charme, Nonchalance und Contenance, wie der damals sichtlich beeindruckte Bürgermeister Hans-Georg Brum findet.

Eine "bezaubernde Repräsentantin" sei gefunden worden, sagt er nun, mit einem "heiter gelassenen Partner" an ihrer Seite. Der es allerdings schwer haben wird gegen die blonden Korkenzieher-Locken, die mal hängend, mal kunstvoll aufdrapiert im Festtagsornat das charmante Lächeln umschmeicheln. Ihrem Namen will sie Ehre machen - Charmaine Fee Yasmin haben die Eltern ihr auf den Lebensweg mitgegeben.

Also sagt das "Hessentagsfräulein", wie sie sich bei ihrer Vorstellung nannte: "Den Charme, das Herz und Wesen unserer attraktiven Stadt, möchte ich nach außen hin verkörpern, dass die Massen in Strömen zum Hessentag kommen". Auch davon sind die Hessentagmacher im Rathaus überzeugt. Das Paar werde "transportieren, was wir wollen", so Brum: "Vitalität, Attraktivität, Jugend, Aktivität". Der Funke sei bei der Jury sofort übergesprungen.

Der Freundschaftsfunke zwischen Charmaine Weisenbach und Christian Peter, der Rechtsanwältin und dem Bankkaufmann, die beide "Orscheler Urgewächse" sind, ist Folge einer Art Geschäftsbeziehung. Man glaubt das kaum, aber als Charmaine I. 2008 Brunnenkönigin war, legte die Raiffeisenbank Oberstedten einen Sparbrief mit ihrem Namen auf, den Christian Peter betreute. Wusch, so geht das, und ab heute treten sie als Hessentag-Paar auf. Sie ist 32 Jahre alt, er sechs Jahre jünger und dem Traum vom Paar ein Stück nähergerückt. "Es geht nicht nur um die zehn Tage im Juni 2011, unser Ziel ist der Weg dahin", sagt Charmaine mit fröhlichem Lächeln. Und: "Oberursel lohnt sich."

Keine Frage, das immer wieder zu kommunizieren, darum geht es für das Paar in Diensten der Stadt. "Ein ganz, ganz wichtiges Ereignis, ein magisches Datum für die Stadtentwicklung, mit großen Chancen, aber auch finanziellem Risiko", so der Bürgermeister, der als Ziele neben der Proklamierung der Kulturstadt Oberursel auch eine Stärkung des "Wir-Gefühls" erwartet.Schneiderin und Hutmacherin haben das schon verinnerlicht, sie arbeiten für Gotteslohn an der Robe des Paares und stellen nur das Material in Rechnung. Ein Traum aus pinkfarbener Dupion-Seide mit schwarzem Spitzenbesatz und fünf Meter Unterrockstoff. Sie wird wunderbar darin aussehen, wir kommen darauf zurück.

Auch interessant

Kommentare