Wetterau

Der Pogrome gedenken

  • schließen

In vielen Städten gibt es anlässlich des 80. Jahrestages der Novemberpogrome Veranstaltungen. Dazu gehört auch der Film über ein Kibbuz.

Zum 80. Jahrestag der Novemberpogrome im Nationalsozialismus – die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 – gibt es auch im Wetteraukreis in vielen Kommunen Gedenkveranstaltungen.

Bad Vilbel Die jüdische Gemeinde Bad Vilbel und der Magistrat der Stadt laden dazu ein, sich am Sonntag, 11. November um 14 Uhr vor dem Alten Rathaus am Gedenkstein zu versammeln. Grußworte gibt es von Vered Rosa Zur, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Bad Vilbel, Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) und Shlomo Raskin, Rabbiner der jüdischen Gemeinde Frankfurt. Er hat die „Shalom Singers“ seiner Gemeinde mitgebracht. Bei schlechtem Wetter treffen sich alle im Alten Rathaus.

Karben Eine Lesung von der Initiative Stolpersteine aus Karben gibt es am Samstag, 10. November, um 19 Uhr in der St Michaelis Kirche in Klein Karben, Am Lindenbaum 6. Hartmut Polzer liest aus „Briefe die nicht geschrieben wurden ...“ von Moritz Roß. Bei der Gedenkveranstaltung ist auch der Förderkreis „Gegen das Vergessen“ der evangelischen Kirche Klein Karben dabei.

Friedberg Hans-Helmut Hoos hält am Dienstag, 6. November um 18 Uhr im Junity einen Vortrag über die Verfolgung der Friedberger Juden von 1933 bis 1942. Der Vortrag bereitet auf den Gedenkspaziergang am Freitag, 9. November, vor. Treffpunkt dafür ist um 19 Uhr am Burgtor. Er klärt über historische Orte auf, und es gibt Zeitzeugenbeiträge. Im Anschluss gibt es eine Gedenkminute an der einstigen Friedberger Synagoge. Schließlich wird am 13. Dezember um 18 Uhr der Film „Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma’abarot“ im Junity Friedberg gezeigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare