1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

51 Busse für drei Städte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Olaf Velte

Kommentare

Neuer Betreiber übernimmt mit Jahresbeginn die Beförderung in Bad Homburg, Oberursel und Friedrichsdorf. Der neue Vertrag läuft acht Jahre.

Fabrikneu und unberührt: Gestern hat der neue Betreiber für den Stadtbusverkehr in Bad Homburg, Oberursel und Friedrichsdorf ein Modell seiner Flotte vorgestellt. Die Transdev Rhein-Main GmbH soll mit Jahresbeginn 2017 in den drei Kommunen entsprechend Fahrt aufnehmen.

Zu dem Bus-Arsenal gehören 51 Fahrzeuge. Eingesetzt werden sollen zudem acht Gelenkbusse, die vornehmlich während der Schulzeiten zum Einsatz kommen werden.

Ab dem 1. Januar tritt ein Vertrag in Kraft, der für die kommenden acht Jahre gilt und zwischen Bad Homburg, Oberursel, Friedrichsdorf und Transdev vereinbart wurde.

Die Busfirma nimmt in der Zwiebackstadt einen neuen Betrieb auf – seit fast einem Jahr sind deren Busse dagegen schon übergangsweise in Oberursel und Homburg unterwegs.

Während der gestrigen Vorstellung versprachen die Vertreter der Kommunen „einen besseren Service für die Fahrgäste“. Nicht alleine, dass die Fahrzeuge komfortabler und leiser sein sollen, zu der modernen Ausstattung gehöre auch Haltestellenbremse, Tagfahrleuchte oder Klimaanlage. Überwachung in den Fahrzeugen mittels Video sei ebenfalls möglich.

Es wurde betont, dass den Fahrern fortan zeitgemäße Arbeitsplätze geboten würden. Beim alten Betreiber gab es in dieser Hinsicht viele Klagen.

Auch interessant

Kommentare