1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Brot und Sport und Spiele

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bunte Buchstaben.
Bunte Buchstaben. © dpa

So richtig originell ist der Name der neue Sporthalle der Grundschule Mitte nicht. Sie soll schlicht „Haus B“ heißen. Dabei steht das "B" für Bewegung, Betreuung und Begegnung.

Schulleiter Clemens Steden liebt es schlicht. Deswegen hat er gestern beim Richtfest für die neue Sporthalle mit Betreuungszentrum als Bezeichnung für das neue Gebäude „Haus B“ vorgeschlagen. Wobei das B für Bewegung, Betreuung und Begegnung stehen soll. Alles unter einem Dach, direkt unterhalb der 135 Jahre alten „Bürgerschule“ mit der klassizistischen Fassade.

Rund 8,1 Millionen Euro investiert der Hochtaunuskreis in das Projekt. Die Stadt muss sich wie bei allen an Grundschulen eingerichteten Betreuungszentren mit 500.000 Euro je Gruppe an den Baukosten beteiligen, zwei Gruppen sind vorerst geplant. Auch an den reinen Baukosten der Sporthalle ist sie beteiligt, dafür kann sie die Zweifeldhalle außerhalb der Schulsportzeiten Vereinen zur Verfügung stellen.

Dies soll wesentlich dazu beitragen, die beengten Verhältnisse für die Vereine in den EKS-Sporthallen zu entzerren. Die 36 mal 18?Meter große Halle bildet das Untergeschoss des Gebäudes und erhält einen separaten Eingang für die Vereine. Im Erdgeschoss wird es eine Mensa mit rund 100 Sitzplätzen geben. Sie soll auch als Aula für schulische Veranstaltungen genutzt werden können. Das Betreuungszentrum wird im Obergeschoss sein. Die Wiesenfläche des Pausenhofs musste die Schule für das Projekt aufgeben.

Das Limit im Zeitplan setzt auch bei diesem Projekt der Hessentag. Im April 2011 soll „Haus B“ bezugsfertig sein, weil die Schule laut Bürgermeister Hans-Georg Brum beim Hessentag ein „wichtiger Treffpunkt“ sei. ( jüs)

Auch interessant

Kommentare