1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Mit Blauen Engeln durch die Stadt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stadtbus mit Blauem Engel.
Stadtbus mit Blauem Engel. © FR

Die Stadtbusse in Bad Homburg und Oberursel erhalten das Umweltzeichen für leisen und schadstoffarmen Betrieb. Von Anton J. Seib

Von Anton J. Seib

Künftig fahren mit den Stadtbussen in Bad Homburg und Oberursel auch Engel. Möglich gemacht hat dies die Verleihung des Umweltzeichens "Blauer Engel" an die Citaro-Busse des Autoherstellers Mercedes Benz. Damit dies auch nach außen sichtbar wird, klebt der Blaue Engel an der Front der 33 Busse und großformatig an den hinteren Seitenscheiben.

Leiser, sauberer, schadstoffärmer - das sind die Attribute, die die Citaro-Gefährte auszeichnen. Das, sagt Verkehrsdezernent Peter Sothmann (CDU), stehe gerade einer Kurstadt gut zu Gesicht. Deshalb habe die Stadt strenge Umweltauflagen bei der Ausschreibung des Busverkehrs aufgenommen. Die Stadtverordneten hatten dabei unter anderem die Einhaltung der EEV-Norm (Enhanced Environmentally Friendly Vehicles, auf Deutsch besonders umweltfreundliche Fahrzeuge) gefordert. Sie ist noch strenger als die Abgasnorm Euro 5, die seit Oktober 2009 gilt.

Die Busse seien leise. Zudem enthielten die Lacke keine Schwermetalle und wenig Lösemittel, hob Randolph Troche von der Herstellerfirma, der Daimler-Tochter Evo Bus (Mannheim) hervor. Die Umweltnorm sehe ferner vor, dass nachträglich weder am Lack noch Motor Veränderungen vorgenommen werden dürfen, die den Standard unterschreiten.

Andreas Vatter von der Verkehrsgesellschaft Mittelhessen, die die Stadtbuslinien betreibt, sicherte zu, die Standards einzuhalten. Er betonte, seine Fahrer seien geschult worden, kraftstoffarm zu fahren. Dadurch könnten bis zu zehn Liter auf 100 Kilometer eingespart werden.

Oberbürgermeister Michael Korwisi (Grüne) sagte, es gebe wenige Städte vergleichbarer Größe, die über ein so hervorragendes Verkehrsangebot verfügten wie Bad Homburg.

Das bringt aber auch Belastungen für die Bürger mit sich. Durch die Höhestraße fahren täglich etwa 300 bis 400 Busse, sagte Korwisi. Deshalb sei ein deutlich geringerer Kraftstoffverbrauch und damit weniger Kohlendioxid- und Feinstaubbelastung ebenso wichtig wie die Lärmreduzierung. "Wir sollten aber anstreben, noch besser zu werden", so die Zielsetzung des Stadtoberhaupts.

Der Blaue Engel ist das älteste Umweltschutz-Kennzeichen der Welt für Produkte und Dienstleistungen. Es entstand 1978 auf Beschluss der Umweltminister der Länder und des Bundes.

Damit ein Angebot oder ein Produkt mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden kann, muss es mindestens eines von vier Kriterien erfüllen: Es muss entweder die Gesundheit, das Klima, das Wasser oder die Ressourcen schützen.

Auch interessant

Kommentare