1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Bienenhaus wird eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Freilichtmuseum Hessenpark mit neuer Attraktion: das Bienenhaus aus Mammolshain, das künftig die Dauerausstellung zur Kulturgeschichte der Imkerei beherbergt.

Eröffnet wird das Bienenhaus am Sonntag, 10. April. Von 10 bis 17 Uhr gibt es rund ums Bienenhaus ein Programm zum Thema Imkerei.

Das Mammolshainer Bienenhaus wurde unterhalb des Hessenpark-Weinbergs wieder errichtet und bereichert damit die kleine Baugruppe Rhein-Main. Das schlichte Holzgebäude ist 8,75 Meter lang und 2,50 Meter breit. Erbaut wurde es nach Angaben des Hessenparks 1937 vom Schreiner und Imker Peter Fuchs. Er war der erste Bienenmeister des im gleichen Jahr von der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt gegründeten Instituts für Bienenkunde in Oberursel. Bis 2009 war das Haus im Besitz des Instituts.

1970 war es bereits von seinem ursprünglichen Standort auf dem Privatgrundstück von Imker Fuchs an den Mammolshainer Edelkastanienhain versetzt worden. 2009 wurde das Bienenhaus in den Hessenpark gebracht und dort mit finanzieller Hilfe der Polytechnischen Gesellschaft grundlegend renoviert. (FR)

Auch interessant

Kommentare