1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Bäume fallen für mehr Parkplätze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An der Hohemark sind die Bäume bereits gefällt.
An der Hohemark sind die Bäume bereits gefällt. © Chris Hartung

An der Hohemark wird mehr Raum für Waldwanderer mit Auto benötigt. Die Anzahl der Parkplätze soll dort auf 110 nahezu verdoppelt werden. Bis zu 40 Bäume müssen deshalb weichen.

Von Jürgen Streicher

Die Fälltrupps haben ihre Arbeit getan, mit schwerem Gerät wurden viele Bäume schon abtransportiert. Mehr Platz für Autos zu schaffen, ist das Ziel. Die Anzahl der Parkplätze auf der Fläche neben dem Taunus-Informationszentrum an der Hohemark soll auf 110 nahezu verdoppelt werden. Die Stadt will damit auf den gestiegenen Parkplatzbedarf aufgrund zahlreicher Freizeitangebote im Bereich der Hohemark und an der Frankfurt International School (FIS) reagieren. So lautet die Begründung von Verkehrsdezernent Christoph Fink. Für die Eltern der FIS-Schüler, die die Primary School direkt gegenüber besuchen, sollen dadurch die Anfahrtsmöglichkeiten, auch durch Kurzzeitparkplätze, verbessert werden.

Als das Taunus-Informationszentrum (TIZ) vor knapp zwei Jahren eröffnet und als Besuchermagnet annonciert wurde, sind dafür keine neuen Parkplätze geschaffen worden, obwohl sich im Erdgeschoss auch ein Restaurant befindet. Dies wiederum zieht andere Besucher an, als die Waldwanderer und Mountainbiker, die als Ausgangspunkt ihrer Touren die Hohemark wählen. Folge waren Kapazitätsprobleme, vor allem an Wochenenden. Das Problem soll erledigt sein, wenn statt der bisher 55 dann 110 Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Stadt will 500.000 Euro investieren, die FIS als Mitprofiteur soll sich an den Kosten beteiligen.

Bauarbeiten beginnen nach Fällaktion

Anfang der Woche hatten die Fällarbeiten am Rand des Parkplatzes begonnen, der in die Tiefe erweitert wird. Bis zu 40 Bäume müssen weichen, die untere Naturschutzbehörde habe keine Einwände dagegen erhoben, heißt es aus dem Rathaus. Bei den Bäumen handelt es sich dem Vernehmen nach überwiegend um jüngere Pappeln, Erlen und Ahorn.

Mit dem Parkplatzausbau soll unmittelbar im Anschluss an die Fällarbeiten begonnen werden, kündigt der Erste Stadtrat Fink an. Spätestens bis Ende der Sommerferien soll der neue Platz gerichtet sein, damit für die FIS-Eltern die neue Regelung eingeführt werden kann. Wer sein Kind mit dem Auto bringt, soll hier vorfahren. Für die Eltern wird am Morgen eine Reihe Parkplätze freigehalten. Die bisherige Einfahrt von der Waldlust auf das Schulgelände wird dann den Schulbussen vorbehalten sein.

Auch interessant

Kommentare