Hofheim

Wildsachsenhalle eröffnet

  • schließen

Halle bietet neue Funktionen, die Bürger mit erarbeitet haben. Kosten waren mit 1,7 Millionen Euro etwas teurer als erwartet.

Nach einem Jahr harter Arbeit ist es soweit: Die Wildsachsenhalle ist offiziell eröffnet. Bei einer Feierstunde lobte Bürgermeisterin Gisela Stang (SPD) besonders das Engagement der Bürger für die Halle als kulturellen Mittelpunkt Wildsachsens: „Die Spendenaktion hat gezeigt, wie wichtig den Menschen ihre Halle ist. Dieser Einsatz ist besonders in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.“

Bei der Spendenaktion sind laut Mitteilung am Ende rund 50 000 Euro zusammenkommen. Das geschah unter anderem durch einen Osterbasar der Kinder aus dem Kindergarten Wildsachsen.

Das Projekt kostete 1,7 Millionen Euro und liegt damit leicht über dem veranschlagten Rahmen. Die Fertigstellung hatte sich aus bautechnischen Gründen um zwei Monate verzögert.

Nach der Erweiterung und Sanierung hat die Wildsachsenhalle eine Reihe neuer Funktionen. In die Planung war eine Arbeitsgruppe von Bürgern eng mit eingebunden, um die Anforderungen der sechs beteiligten Wildsächser Vereine direkt einzubringen.

An der Westseite steht nun ein Anbau für neue Umkleiden und Duschräume sowie ein Lagerraum. Der bisherige Bereich der Ausgabe, Theke, Dusche und Umkleide ist nun Lager für die Sportgeräte. Die Tische und Bestuhlung sowie die Licht- und Tonanlage sind umgestaltet. Im vorderen Geräteraum ist die neue Küche untergebracht. Die bisherige Küche ist nun ein Multifunktionsraum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare