+
2015 gab es noch Proteste vor dem Haus des Fraport-Chefs in Bad Homburg. Bild: Monika Müller

Bad Homburg

Wenig Fluglärm

  • schließen

Laut Gutachten sind die Grenzwerte unterschritten. Bürger hatten zunehmende Überflüge gemeldet.

Immer mehr Überflüge, vor allem Anflüge: Diese Beobachtungen haben Bürger in der jüngeren Vergangenheit der Stadt gemeldet. Diese hatte daraufhin ein Gutachten in Auftrag gegeben. Ergebnis: Trotz einer höheren Zahl von Überflügen und einem damit einhergehenden höheren Lärmpegel bleibt der Luftverkehr über Bad Homburg ein insgesamt geringfügiger Geräuschfaktor. Alle Grenz- und Richtwerte sind deutlich unterschritten.

Konkret sollte das Büro überprüfen, wie sich die Anzahl der Überflüge seit dem Jahr 2011 entwickelt hat. Schwerpunkt war die Situation 2017 und 2018.

Die Gutachter sollten zudem vorsorglich die Problematik des Kurstadtstatus berücksichtigen. Auch in dieser Hinsicht liegen die Werte deutlich unter den zulässigen Grenzwerten.

Generell lässt die Stadt rund um die Uhr messen. so wie alle Kommunen in der Region. Direkt über Bad Homburg führt seit mehr als 30 Jahren bei Ostwind-Wetterlagen die Abflugroute „07-kurz“. Sie wird nur von kleinen und mittleren Maschinen und nur zwischen 7 und 22 Uhr genutzt.

Das Fachbüro, das das Gutachten erstellt hat, überwacht auch seit Jahren die städtische Messstation in der Stadtgärtnerei, direkt unter der Abflugroute „07-kurz“. Gemessen wird seit 2013 365 Tage im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare