1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

„Versorgung der Älteren gefährdet“

Erstellt:

Kommentare

SPD kritisiert Aus für Apotheke

Bad Homburg - Die SPD bangt um die Versorgung der Menschen in der Gartenfeld-Siedlung mit Medikamenten. Wie berichtet, hat die Apotheke in der dortigen Ladenzeile kürzlich geschlossen. In der Sitzung des Ortsbeirats Berliner Siedlung/Gartenfeld am kommenden Montag will Beate Denfeld beantragen, der Magistrat möge sicherstellen, dass die Menschen versorgt sind. „Das Zentrum für Begegnung und Nahversorgung, das in den 1960er Jahren in die Mitte des neuen Wohngebiets Gartenfeldsiedlung gebaut wurde, ist mittlerweile in einem erbärmlichen Zustand“, finden die Sozialdemokraten. Seit Jahren setze man sich für eine „Revitalisierung“ ein. Das Ziel eines „neuen Quartierszentrums samt Nahversorgung“ sei auch im Stadtentwicklungskonzept festgehalten. Jede Maßnahme sei aber schwierig, da das Gelände nicht in städtischem Besitz ist. „Mit der Schließung der Apotheke verödet das Ladenzentrum noch mehr“, betonen die Genossen. „Vor allem älteren Menschen bot die Apotheke die Möglichkeit, auf kurzen Wegen Medikamente einzukaufen, und die Chance zur Begegnung und zum Gespräch auf der ,Babbelbank‘ vor der Apotheke.“

In der Ortsbeiratssitzung gibt es noch weitere Themen: Die CDU fordert ein Konzept, um die „vorgeschriebene Beleuchtung/Sichtbarkeit von Radfahrern zu gewährleisten“, sowie „vermehrt regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen“. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr und ist öffentlich. Sie findet in der Gaststätte „Zum Alten Schlachthof“, Urseler Straße 22, statt. ahi

Auch interessant

Kommentare