1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Ein vereinter Stadtteil

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Das vereinte Dornholzhausen hatte Spaß auf dem Eröffnungsfest des neuen Familienzentrums.
Das vereinte Dornholzhausen hatte Spaß auf dem Eröffnungsfest des neuen Familienzentrums. © ROLF OESER

Das neue Stadtteil- und Familienzentrum eröffnet in Dornholzhausen mit einem Fest für die Menschen im Stadtteil. Zukünftig bietet das Zentrum Beratung und Betreuung mit dem Ziel das Miteinander der Generationen zu fördern.

Mit einem bunten Fest haben die Dornholzhausener am Samstag die Eröffnung ihres neuen Stadtteil- und Familienzentrums gefeiert. Nach dem offiziellen Teil mit Bad Homburgs Oberbürgermeister Michael Korwisi (Grüne) gab es Attraktionen für Kinder, Livemusik und Tanzeinlagen. Während eines Nachtflohmarkts wurde bis in die späten Abendstunden gefeilscht. Die Stimmung war ausgelassen, die Kinder tobten über den Kirchplatz der Waldenser Kirche und rund um die Seniorenwohnanlage. Doch die Feier hatte durchaus einen ernsten Hintergrund. Denn mit dem Stadtteil- und Familienzentrum sollen dauerhafte und zuverlässige Anlauf-stellen geschaffen werden, an die sich alte und junge Bürger jederzeit wenden können.

Viele Kooperationspartner

Zu den Kooperationspartnern des neuen Zentrums gehören unter anderem die Astronomische Gesellschaft Orion Bad Homburg, die Freiwillige Feuerwehr Dornholzhausen, der Geschichtskreis und die Grundschule aus dem Stadtteil sowie der Hessische Elternverein. Auch der Turnverein Dornholzhausen und der Verein für die Jugend- und Kinderförderung im Stadtteil beteiligen sich an dem Zentrum. Darüberhinaus gibt es ein Netzwerk an Partnern, zu denen beispielsweise das Betreuungszentrum der Dornholzhausener Grundschule, die katholische Herz-Jesu-Gemeinde, der Ortsbeirat und der städtische Baby-Begrüßungsdienst ebenso wie die Taunuspfadfinder gehören. Untergebracht ist das Stadtteil- und Familienzentrum in der Bertha-von-Suttner-Straße 4. Unter dem Motto „Wir bauen Brücken“ will es den Bewohnern des Stadtteils in zahlreichen Angelegenheiten helfen. Das Zentrum setzt dabei auf die Schlagworte Bildung, Beratung, Betreuung, Begleitung und Beteiligung. Es soll ein Ort der Begegnung werden.

Um diesen Charakter von Anfang an deutlich zu machen, wurden am Samstag die Dornholzhausener zum Eröffnungsfest eingeladen. Beim Nachtflohmarkt boten die Besucher ihre Waren an, die Kinder konnten große Seifenblasen durch die Gegend pusten oder sich schminken lassen. Bei einem Quiz über den Stadtteil konnten die Bewohner ihr Wissen testen, Live-Musik untermalte den Abend, der unter das Motto „Vereint Dornholzhausen“ gestellt wurde. Die Idee von Stadtteil- und Familienzentren gibt es in Bad Homburg seit 2010. Im Frühjahr 2011 wurden dann die ersten eröffnet. Ihre Aufgabe ist es, das Miteinander aller Generationen zu fördern und dafür Angebote stadtteilübergreifend zu vernetzen.

Auch interessant

Kommentare