1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Sperren im Praxis-Test

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim Weinfest hat ein neues Sicherheitssystem Premiere. Spezialcontainer können flüssig oder fest befüllt werden.

Von VON

Seit dem Loveparade-Unglück 2010 in Duisburg beschäftigt sich die Stadt Bad Homburg mit dem Thema Veranstaltungssicherheit. Zum Weinfest, das am 26. Mai beginnt, wird zum ersten Mal ein von Polizei, Feuerwehr, Ordnungs- und Verkehrsbehörden erarbeitetes Sperrkonzept umgesetzt, teilt die Stadt mit.

Mit Hilfe befüllbarer Container, die je nach Anforderung in verschiedenen Formationen aufgebaut werden, können Zufahrtswege gesichert werden. Die Spezialcontainer sind mit flüssigen oder festen Medien befüllbar. Pro Sperre kann, abhängig vom Füllmedium, ein Gewicht von 1100 Kilogramm erreicht werden. Die Elemente sind variabel koppelbar und können als Verzögerungssperren, statische Blocksperren oder dynamische Sperren genutzt werden.

Beim Aufprall wird die Energie eines anfahrenden Fahrzeuges absorbiert. Die Schutzwirkung des Systems sei unter anderem von der Dekra Bielefeld in einem Crashtest nachgewiesen worden, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter.

Das System sei eingebettet in örtlich abgestimmte Sicherheitsplanungen und sorge dafür, dass im Ernstfall Zeit bleibe für weitere Sicherheitsvorkehrungen der Polizei. Gleichzeitig sei sichergestellt, dass die Container schnell entfernt werden können, wenn beispielsweise Rettungsfahrzeuge zum Einsatzort gelangen müssen.

Mit dem Thema Veranstaltungssicherheit beschäftigen sich die verantwortlichen Stellen in Bad Homburg bereits seit 2013. diu

Auch interessant

Kommentare