Vor dem Kurhaus, mitten in der Innenstadt, erfolgt der Startschuss. michael schick
+
Vor dem Kurhaus, mitten in der Innenstadt, erfolgt der Startschuss. 

Bad Homburg

Rennstart am Bad Homburger Kurhaus

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Bis zu 35 Fahrzeuge nehmen am Freitag an der Monte-Carlo-Rallye teil. Dabei ist auch Rallye-Legende Rauno Aaltonen.

Eingefleischte Rallye-Fans kennen ihn noch: Rauno Aaltonen. Er war in den 60er-Jahren einer der erfolgreichsten Fahrer, unter anderem konnte er 1967 die Rallye Monte Carlo gewinnen. Mitte Januar feierte er seinen 82. Geburtstag – nun geht es am Freitag von Bad Homburg aus wieder auf die Strecke. Der Finne, der wegen seiner Akribie auch „Rallye-Professor“ ge-nannt wird, nimmt an der 23. Rallye Monte Carlo Historique teil und hat die Kurstadt als Startort gewählt.

Infos und Verlauf

Unteracm.mc/en/rallye-monte-carlo-historique gibt es Infos. Dort kann auch der Verlauf des Rennens verfolgt werden.

Ab etwa 12 Uhr nehmen die Boliden Aufstellung in der Fußgängerzone, wo sie von den Besuchern begutachtet und bewundert werden können. Ein guter Beobachtungsposten ist auch die Central-Garage im Niederstedter Weg.

Um 14 Uhr beginnt die Start-Zeremonie auf dem Kur-hausplatz. Alle Boliden und ihre Besatzungen werden vorgestellt. Im Minutentakt werden sie über die Rampe auf die Strecke geschickt. Die führt als Sternfahrt nach Buis-les-Baronnies in Frankreich, wo am 1. Februar die eigentliche Rallye beginnt. Weitere Startorte Glasgow, Athen, Mailand, Barcelona, Reims und Monte-Carlo. Der Zieleinlauf erfolgt am 5. Februar in Monaco.

30 bis 35 Fahrzeuge sind in Bad Homburg am Start. Rauno Aaltonen fährt im Mini Cooper S, Baujahr 1968. Die Startnummer lautet 277, auf dem Beifahrersitz sitzt Hans Sylvan. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare