1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Radkonzept online

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Die Stadt will für das Radverkehrskonzept, das sie derzeit erstellt, die Bürger einbeziehen. Dafür gibt es jetzt eine entsprechende Online-Plattform.

Die Stadt Bad Homburg erarbeitet derzeit gemeinsam mit dem Planungsbüro RV-K aus Frankfurt ein Radverkehrskonzept, um das Radfahren in Bad Homburg attraktiver und sicherer zu gestalten. Das Problem ist seit vielen Jahren bekannt.

Dabei ist Stadt auf die Mithilfe ihrer Bürger angewiesen. Sie sollen dazu beitragen, Lücken im Radwegenetz, Gefahrenstellen und sonstige Mängel zu ermitteln. Daraus sollen Lösungsvorschläge für Verbesserungen erarbeitet werden.

Zu diesem Zweck hat die Stadt eine Beteiligungsplattform im Internet eingerichtet. Damit sollen die Bürger von Beginn an in den Planungsprozess eingebunden werden und ihre umfangreiche Ortskenntnis an die Planer weitergeben. Die Plattform ist bis zum 15. Juli freigeschaltet.

Auf der Plattform können fehlende Radverkehrsverbindungen eingezeichnet, bestehende Radverkehrsverbindungen kommentiert oder Gefahrenstellen gemeldet werden.

Alle Meldungen werden laut der Stadt durch die Verwaltung und das Planungsbüro geprüft und fließen in den Prozess ein.

Auch interessant

Kommentare