Bad Homburg

Plätze für die Jugend in Bad Homburg

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Fachbereich startet Online-Umfrage zur Gestaltung öffentlicher Räume. Die Jugendlichen sollen mit einbezogen werden.

Wo finden Jugendliche in der Stadt Raum für sich? Welche Möglichkeiten haben sie, ihre Freizeit unabhängig von Vereinen und selbstbestimmt zu gestalten? Wie empfinden junge Menschen die Entwicklung ihrer Stadt und in welcher Form können sie beteiligt werden?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Fachdienst Kinder- und Jugendförderung der Stadtverwaltung Bad Homburg. Er richtet diese Fragen direkt an die Jugendlichen, und zwar in Form einer Online-Umfrage, an der alle Bad Homburger Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 21 Jahren teilnehmen können.

Sie können dabei ihre Ideen, Wünsche und Kritik zu den öffentlichen Flächen und Jugendplätzen äußern. Das Ergebnis der Umfrage soll als Grundlage für die Entwicklung eines Gesamtkonzepts für die Zukunft der öffentlichen Jugendplätze in der Stadt dienen.

„Wir wollen jungen Menschen Orte anbieten, an denen sie sich treffen und Zeit miteinander verbringen können. Dabei ist es uns wichtig, die Vorstellungen der Jugendlichen ernst zu nehmen und sie in das Projekt einzubinden“, sagt Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor (SPD).

Nach der Umfrage soll zudem eine Projektgruppe gebildet werden, die aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung und dem Jugendbeirat besteht. In der Gruppe geht es dann ganz konkret um Plätze im öffentlichen Raum, die von den Jugendlichen zur selbstbestimmten Freizeitgestaltung genutzt werden können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare