1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Neue Doppelsporthalle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Abriss der alten Halle an der früheren Georg-Kerschensteiner-Schule schreitet voran / Baubeginn des 6-Millionen-Projekts ist für Herbst geplant.

Der Abbruch des von der Humboldtschule genutzten A-Baus der ehemaligen Georg-Kerschensteiner-Schule geht zügig voran, teilt der Hochtaunuskreis mit. Am selben Standort soll eine Doppelturnhalle mit einer Sportfläche von 22 mal 45 Metern entstehen, die vorrangig dem Schulsport, aber auch Sportvereinen zur Verfügung stehen soll.

Die Abbrucharbeiten sollen bis Ende April beendet sein, heißt es in der Mitteilung. Der Bauantrag für den Neubau der Sporthalle war am 15. März bei der Stadt Bad Homburg eingereicht worden. Derzeit würden die Ausführungspläne erstellt, die Ausschreibungen sollen über die Sommermonate erfolgen, damit im Herbst Baustart sein könne.

Geplant sei eine Halle in einer Stahlkonstruktion mit angegliedertem eingeschossigem Massivbau für die Nebenräume. Alle Bereiche der Halle sind ausnahmslos barrierefrei zu erreichen. Die Raumaufteilung entspreche der Standardvariante einer von Schul- und Vereinssport genutzten Zweifeldsporthalle, heißt es aus dem Landratsamt.

Im Außenanlagenbereich sind 43 Parkplätze einschließlich vier Behindertenparkplätze sowie 30 zusätzliche Fahrradabstellplätze vorgesehen.

Das Investitionsvolumen für die neue Halle belaufe sich voraussichtlich auf etwa 6,15 Millionen Euro für den Bau der Sporthalle sowie 300 000 Euro für die Ausstattung und die Gestaltung der Außenanlagen. Die Stadt Bad Homburg trage die Hälfte der Kosten. Ende 2018 solle die Halle fertig sein. jo

Auch interessant

Kommentare