Bad Homburg

Netzgesellschaft für den Strom in Bad Homburg

  • schließen

Der Zusammenschluss aus Stadtwerken, Süwag und OVAG hat für Bad Homburg erste Entscheidungen getroffen.

Die bereits im Juli gegründete Netzgesellschaft, die seitdem in Bad Homburg für die Stromversorgung zuständig ist, hat erste operative Entscheidungen getroffen. Damit hat sie sich für die Zukunft aufgestellt.

Die Netzgesellschaft wurde zum 1. Juli von den Stadtwerken mit der Süwag Energie AG und der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG gebildet. Seitdem sind die Stromverteilnetze im Stadtgebiet von Bad Homburg im Besitz dieser Gesellschaft. Sie hält auch den Strom-Konzessionsvertrag. Als Geschäftsführer fungieren Ralf Schroedter von den Stadtwerken und Bernadette Boot von der Süwag.

Nun hat die Gesellschaft ihre ersten operativen Entscheidungen getroffen. Zum einen wurde der Wirtschaftsplan für das Rumpfgeschäftsjahr 2019 aufgestellt, zum anderen wurden die Investitionsschwerpunkte für die kommenden Jahre beschlossen.

Hintergrund der Gründung war das Bestreben, „die Aufgaben der örtlichen Daseinsvorsorge kommunal zu gestalten, also die Möglichkeit zu schaffen, Einfluss auf die Investitionen in das örtliche Stromverteilnetz zu nehmen“, beschreibt es Meinhard Matern, Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare