Maria Scholz Schule
+
Die Maria Scholz Schule im Jahr 2017. 

Bad Homburg

Maria-Scholz-Schule in Bad Homburg wird später fertig

Fehlerhafte Planung bei Gewerken sorgt für Verzögerungen. Auch bei anderen Schulen im Kreis stehen Arbeiten an.

Noch in diesem Jahr soll die Maria-Scholz-Schule am Bad Homburger Festplatz vom alten Standort rund 250 Meter nach Osten ziehen. Doch bevor Schüler und Lehrer ihr neues Domizil beziehen können, muss das fertig gebaut werden. Und damit dauert es wohl länger als geplant,

Das sagte Landrat Ulrich Krebs (CDU) im Rahmen der jüngsten Sitzung des Schulausschusses. Betroffen ist die „HLS-Planung“, also Gewerke aus dem Bereich Heizung, Lüftung und Sanitär. „Es gab eine fehlerhafte Planung, wir machen gegenüber dem beauftragten Ingenieurbüro Schadensersatz-Forderungen geltend“, erklärte Krebs und erläuterte die Folgen. „Mit der Fertigstellung rechnen wir jetzt im Herbst – in diesem Jahr wird die Schule fertig werden.“

Bislang war geplant, den Neubau, der rund 25 Millionen Euro kosten soll, zu den Sommerferien fertigzustellen; mit dem Beginn des neuen Schuljahres wäre dort der Unterrichtsbetrieb angelaufen.

Auch für andere Schulen ändert sich derzeit einiges, wie Krebs ausführte. So wird die Helen-Keller-Schule in Oberursel bald Teile ihres Areals verlassen und übergangsweise Räume in der benachbarten Hans-Thoma-Schule beziehen. Der Abbruch des dann geräumten Teils ist laut Krebs für die Sommerferien terminiert.

Der Abbruch der bereits geräumten Teile der Integrierten Gesamtschule Stierstadt steht ebenfalls an. Krebs: „Derzeit werden noch Angebote geprüft, bis August soll abgerissen sein.“ Der Baubeginn soll Ende des Jahres erfolgen.

Der Schul-Campus in Usingen wird sich ebenfalls wandeln. Der Modulbau der Saalburgschule soll um ein Geschoss aufgestockt werden, die Astrid-Lindgren-Schule bekommt eine neue Sporthalle und ein Betreuungszentrum samt großer Mensa, Bibliothek und Geschoss mit zusätzlichen Klassenräumen. Die Planungen sollen bis 2022 umgesetzt werden.

Noch ganz am Anfang seien die Gespräche über die Geschwister-Scholl-Schule in Steinbach, die in den kommenden Jahren ausgebaut werden soll.

Wesentlich weiter ist man bei den Gesprächen über den Erweiterungstrakt des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums in Bad Homburg. Dort könne Ende des Jahres mit dem Bau begonnen werden, Anfang 2022 soll das Gebäude fertig sein und bezogen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare