Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hochtaunuskreis

Kreis zahlt 30 Euro „Weihnachtsbeihilfe“für bedürftige Kinder

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Eine „Weihnachtsbeihilfe“ in Höhe von 30 Euro zahlt der Hochtaunuskreis im Dezember für Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien.

Eine „Weihnachtsbeihilfe“ in Höhe von 30 Euro zahlt der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises im Dezember für Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien.

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, erhalten die Hilfe alle im Alter von bis zu 16 Jahren aus Haushalten, die HartzIV oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. „Es ist mir ein Anliegen, dass wir diese zusätzliche Unterstützung den Familien auch in diesem Jahr wieder zukommen lassen können“, teilt Sozialdezernentin Katrin Hechler (SPD) mit. In der durch die Corona-Pandemie angespannten Situation sei es wichtig, „den Kindern und Jugendlichen auch kleine Freuden bereiten zu können“. Insgesamt stellt der Kreistag etwa 104 000 Euro zur Verfügung. Das Geld soll helfen, einen kleinen Wunsch zum Weihnachtsfest zu erfüllen. Laut Kreis erhalten in diesem Jahr rund 3500 Kinder und Jugendliche eine Weihnachtsbeihilfe. Diese muss jährlich gemeinsam von der Ausländerbehörde und dem Kommunalen Jobcenter Hochtaunus beim Kreisausschuss beantragt werden. Neben der Beihilfe gibt es für Familien mit geringem Einkommen die Möglichkeit, Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Landes Hessen zu nutzen. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare