+
Wer wird Chef im Rathaus?

Bad Homburg

Bad Homburg: Alexander Unrath hat klare Vorstellungen

  • schließen

Ob Alexander Unrath eine Chance hat, Bad Homburger Oberbürgermeister zu werden, wird sich zeigen. Doch seine politischen Vorstellungen sind erfreulich klar. Der Kommentar.

Es sind noch gut anderthalb Jahre bis zur Oberbürgermeisterwahl in Bad Homburg. Trotzdem haben die Grünen schon jetzt ihren Kandidaten präsentiert: Alexander Unrath soll das Wunder wiederholen, das Michael Korwisi 2009 gelungen war – in der traditionell von der CDU dominierten Kurstadt eine Mehrheit von sich und seinen politischen Vorstellungen zu überzeugen. Und die sind erfreulich klar.

Priorität hat für den 33-Jährigen der Schutz von Umwelt und Klima. Hinzu kommt das Soziale in Form einer höheren Quote bezahlbarer Wohnungen bei Neubauprojekten als von der regierenden schwarz-roten Koalition beschlossen.

Dass er damit die Wahl gegen Alexander Hetjes gewinnen kann, ist zwar nicht gesagt. Doch er zwingt den Amtsinhaber, Farbe zu bekennen. Während Hetjes und seine CDU etwa bei der Frage des Golfplatzausbaus einen Schlingerkurs hinlegen, sagt Unrath deutlich, was er will: „Der Stadtwald darf nicht angetastet werden.“ Ähnlich ist es bei der Förderung des Radverkehrs – von den Bürgern in einer Umfrage als Topthema identifiziert. Zwar liegt inzwischen ein umfangreiches Radverkehrskonzept vor und im Rathaus wurde eine Radverkehrsbeauftragte installiert. Dass es ihm dabei um ein echtes Herzensanliegen geht, konnte Hetjes bislang aber nicht vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare