+
In den Frauenzimmern kann unter anderem gemeinsam genäht werden.

Bad Homburg

Bad Homburger Frauenzimmer starten ins zweite Halbjahr

  • schließen

Neues Programm nach den Ferien für Frauen, die sich austauschen und gemeinsam Veranstaltungen gestalten wollen.

Die sechs Internationalen Frauenzimmer in den Bad Homburger Stadtteilen Gonzenheim, Mitte, Ober-Eschbach, Kirdorf/Eichenstahl, Gartenfeld und Berliner Siedlung starten nach den Sommerferien ins zweite Halbjahr. Das teilt die Stadt mit.

Bei den Frauenzimmern, die seit 2010 existieren und von der Stadt ins Lebens gerufen wurden, handelt es sich um Treffpunkte für Frauen, die sich dort kennenlernen und ins Gespräch kommen können.

Sie können dabei die kulturellen Lebensweisen der anderen Frauen entdecken, eigene Themen einbringen oder einfach etwas zusammen erleben. Dabei besteht die Möglichkeit, mehr über die Angebote in Bad Homburg zu erfahren. Gleichzeitig, so das Ziel der Organisatoren, können Sprachkenntnisse erweitert und verbessert werden.

Die Treffen finden alle 14 Tage statt, sie richten sich an Frauen jeden Alters und jeder Nationalität. Die Themen, die eine Rolle spielen, können aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung/Kochen, Berufseinstieg, Erziehung und Gleichstellung stammen. Die Teilnehmerinnen bringen ihre Themen ein und gestalten das Programm gemeinsam, immer wieder auch mit eigenen Veranstaltungen oder einer Teilnahme an Veranstaltungen in der Stadt.

Eine Anmeldung der Frauen zu den Treffen ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare