+
Zum 13. Mal findet das Festival statt.  

Bad Homburg

Bad Homburg: Orgelmusik auf die Ohren

  • schließen

Große Teile des Fugato-Festival-Programms im September stehen. Gespielt wird in der Erlöser-, der St.-Marien- und der Schlosskirche Bad Homburg.

Das Jahr 2020 ist wieder ein Fugato-Jahr. Das alle zwei Jahre stattfindende Orgelfestival steht zum insgesamt 13. Mal auf dem Programm – diesmal vom 19. bis 27. September.

International bekannte Organisten und renommierte Künstler kommen dann nach Bad Homburg. Sie treten auf an den Orgeln in der Erlöserkirche, der St.-Marien-Kirche und der Schlosskirche.

Das endgültige Programm ist zwar noch nicht abschließend festgezurrt, aber die Verantwortlichen versprechen schon jetzt einige Höhepunkte. Zu diesen sollen, so die Ankündigung, zum Beispiel die beiden Auftaktkonzerte am Freitag, 19. September, und Samstag, 20. September, in der Erlöserkirche zählen.

Alle Infos – auch zu den Eintrittskarten – gibt es online unter www.orgelfestival-fugato.de.

Dann treffen die Neue Philharmonie Frankfurt und das Jugend-Sinfonie-Orchester Hochtaunus aufeinander – hinzu kommen eine Rockband und Kantorin Susanne Rohn an der Hammond-Orgel.

Es wird eine Exkursion zu den Orgeln im Taunus geben, einen „Film und Orgel“-Abend und – im Hölderlin-Jahr quasi Pflicht – einen Programmpunkt für den Dichter. Es werden wieder Meisterkurse für Studenten angeboten, neu im Programm sind Workshops für junge Organisten aus der Region und ein eigenes Angebot für Schulen.

Fix terminiert ist auch schon ein Klavierabend am Donnerstag, 24. September, mit dem jungen Pianisten Julius Asal.

Künstlerische Leiter des Festivals sind neben Susanne Rohn auch der Pianist und Dirigent Lars Keitel sowie Musikjournalist Andreas Bomba.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare