Bad Homburg

Bad Homburg: Kreuzung wird gesperrt

Ab kommendem Montag wird eine Kreuzung auf der Haupt-Durchgangsstraße in Bad Homburg barrierefrei umgebaut.

Anfang kommender Woche beginnt in der Innenstadt eine Großbaustelle an der Haupt-Durchgangsstraße im nördlichen Stadtgebiet: Die Kreuzung Kaiser-Friedrich-Promenade/Schwedenpfad wird von Montag, 20. Juli, an barrierefrei umgebaut. Die Gehwege werden saniert, es gibt neue Markierungen für Radler und die komplette Ampelanlage wird ausgetauscht. Da auch neue Leitungen für die Ampel gelegt werden und die komplette Kreuzung eine neue Asphaltdecke bekommt, geht es nicht ohne Vollsperrung – voraussichtlich von Montag, 27. Juli, an für zwei Wochen. Die Bauarbeiten sollen laut Stadtverwaltung innerhalb der Ferien abgeschlossen sein.

Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag im Schwedenpfad auf der Seite, die Richtung Landgrafenstraße führt. Der erste Abschnitt soll vier Tage dauern, das Teilstück wird zwischen Landgrafenstraße und Promenade bereits als Sackgasse eingerichtet, die Schranke an der Promenade bleibt nachts offen. Während der Vollsperrung wird der Schwedenpfad zwischen Elisabethenstraße und Promenade ebenfalls zur Sackgasse. Die Zufahrt ist dann nur über die Elisabethenstraße möglich.

Der Anliegerverkehr aus der Elisabethenstraße (zwischen Audenstraße und Schwedenpfad) wird – wie auch ein Teil des Lieferverkehrs der Louisenstraße – für die Zeit der Vollsperrung über den Kurhausvorplatz zur Thomasstraße abgeleitet.

Die Stadt will durch Kontrollen vermeiden, dass sich auch der Durchgangsverkehr seinen Weg über den Kurhausvorplatz sucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare