Hochtaunus

Bad Homburg: Hohe Lebenserwartung

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Glücklich, wer im Hochtaunus wohnt: Laut einer Studie leben die Einwohner dort am längsten. Der Landrat meint, die geringe Arbeitslosigkeit ist der Grund dafür.

Wo leben die Menschen am längsten? Auf diese Frage gibt eine Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock Antwort, die kürzlich im „Ärzteblatt“ erschienen ist. Alle 402 Kreise und kreisfreie Städte wurden überprüft, mit Hilfe der Sterberaten der Jahre 2015 bis 2017. Das Ergebnis: Der Hochtaunuskreis liegt deutschlandweit auf Platz sechs.

In konkreten Zahlen ausgedrückt: Frauen werden demnach im Hochtaunuskreis im Schnitt 85,05 Jahre alt. Die Lebenserwartung der Männer im Hochtaunuskreis beträgt im Schnitt nur 80,48 Jahre.

Damit ist die Lebenserwartung im Hochtaunuskreis in ganz Hessen am höchsten.

Aber auch „den Vergleich zu anderen Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland muss der Hochtaunuskreis nicht scheuen, zeigt es doch vielmehr den Erfolg andauernder Bemühungen, alle Kräfte in der Region zu bündeln“, so Landrat Ulrich Krebs (CDU).

Seiner Ansicht nach trügen der konsequente Ausbau der Schulen, ein gutes Arbeitsplatzangebot und eine sehr geringe Arbeitslosigkeit dazu bei, dass sich alle Generationen im Hochtaunuskreis wohlfühlten.

Das Abschneiden sei für ihn Motivation, „es in den folgenden Jahren genauso gut oder noch besser zu machen“.  

Mehr zum Thema

Kommentare