+
Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (SPD), Norbert Möller, seine Ehefrau Jutta und Landrat Ulrich Krebs (CDU) bei der Feierstunde.

Hochtaunus

Hochtaunus: Ehrung für Norbert Möller

  • schließen

Der Vorsitzende des Sportkreises wird mit der Ehrenplakette des Hochtaunuskreises ausgezeichnet. Er steht 261 Vereinen mit rund 81.000 Mitgliedern vor.

Der Vorsitzende des Sportkreises Hochtaunus, Norbert Möller, ist mit der Ehrenplakette des Hochtaunuskreises ausgezeichnet worden. „Norbert Möller hat sich fast 40 Jahre mit höchstem Einsatz für den Sport im Hochtaunus engagiert “, sagte Landrat Ulrich Krebs (CDU) bei einer Feierstunde in Steinbach.

Seit 2006 steht Möller an der Spitze des Sportkreises, der sich als Interessensvertretung von insgesamt 261 Turn- und Sportvereinen und rund 81 000 Mitgliedern versteht. Die Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und dem Sportkreis verlaufe stets konstruktiv und partnerschaftlich, so der Landrat, der insbesondere das Engagement des Sportkreises bei der Flüchtlingsintegration, beim Gesundheitssport, aber auch bei der Sportstättenplanung hervorhob.

Auch Steinbachs Bürgermeister Steffen Bonk (CDU) dankte Norbert Möller für seine über 25-jährige ehrenamtliche Mitarbeit im Magistrat seiner Heimatstadt.

Als Stadtrat sei Möller ein „wahrer Kümmerer“, so Bonk, der die Anliegen jedes Bürgers in die städtischen Gremien trage.

Ausdauer und Beharrlichkeit

Bonk erinnerte daran, dass Norbert Möller sich auch darüber hinaus engagiere. So habe er mit dem stellvertretenden Vorsitz im Partnerschaftsverein Steinbach/St. Avertin eine neue Aufgabe übernommen.

Manfred Gönsch, Stadtverordnetenvorsteher in Steinbach und als SPD-Mann Parteigenosse von Möller, lobte dessen „Ausdauer und Beharrlichkeit, die immer gepaart ist mit Verantwortungsbewusstsein und Ideenreichtum“. In ganz unterschiedlichen Lebenssituationen habe er diese Gabe Möllers bereits kennenlernen dürfen, sagte Gönsch.

Auch der Landessportbund Hessen war auf der Feier vertreten, durch den Vorsitzenden Rolf Müller. Er sagte: „Norbert Möller arbeitet in den Gremien des Landessportbundes federführend mit, sein Rat wird geschätzt, und er ist eine Stütze des Sports in Hessen.“

Der Geehrte selbst, der die Feierstunde mit seiner Frau Jutta und der Familie verfolgte, wolle sich getreu seines Mottos „Starke Vereine – starker Kreis“ auch in den kommenden Jahren in Steinbach und im Hochtaunuskreis engagieren, blickte Norbert Möller optimistisch in die Zukunft.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare