Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Parkwiesen im Kurpark werden kartiert. Stefan Cop
+
Die Parkwiesen im Kurpark werden kartiert. Stefan Cop

Bad Homburg

Grünanlagen in Bad Homburg werden vermessen

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Stadt kartiert Kurpark und Gartenlandschaft. Ziel ist es, die Artenvielfalt zu ermitteln.

Wer durch Bad Homburgs Grünanlagen läuft, der wird feststellen, dass dort viel Leben ist: Überall blüht, krabbelt oder fliegt etwas. Doch welche Pflanzen- und Tierarten gedeihen dort eigentlich? Dieser Frage wird laut einer Mitteilung der Stadt momentan auf den Grund gegangen.

Konkret heißt das: Im Kurpark und in Teilen der Landgräflichen Gartenlandschaft – zwischen Kreuzallee und Forstgarten – finden zurzeit floristische und faunistische Kartierungen statt. Erfasst werden dabei neben der vorkommenden Flora auch die verschiedenen Tierartengruppen wie Vögel, Fledermäuse, Tagfalter, Heuschrecken, Libellen und Amphibien.

Ziel der von der Stadt in Auftrag gegebenen Kartierungen ist eine Bestandsaufnahme. So soll ermittelt werden, wie es um die Artenvielfalt in Natur und Landschaft bestellt ist. Die Ergebnisse sollen dann wiederum eine wichtige Grundlage für naturschutzfachliche Bewertungen sowie entsprechende Maßnahmen und Planungen darstellen.

Geplant ist es, die aktuellen Kartierungen bis zum Ende des Sommers laufen zu lassen. Im Kurpark werden die Untersuchungen endgültig mit der Erfassung der Frühjahrsblüher im Frühjahr 2022 abgeschlossen.

Bereits 2006/2007 hat es eine Kartierung gegeben, damals im Rahmen der Fortschreibung des Kurparkpflegewerks. Das jetzige Vorhaben erfolgt nach gleicher Methodik und ermöglichen neben einer aktuellen Bewertung des Kurparks im Hinblick auf die Biodiversität auch einen Vergleich mit dem Bestand von 2006. bö

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare