Bad Homburg

Erzählcafé und Porträts

Die Stadt bietet zwei Veranstaltungen zum Weltfrauentag. Auftakt ist am Freitag.

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März lädt die Stadt mit anderen Veranstaltern zu zwei Veranstaltungen ein.

Los geht es schon am kommenden Freitag, 3. März, mit dem Erzählcafé in der Albin-Göhring-Halle. Ab 18 Uhr berichten Frauen, wie es für sie war, als sie nach Deutschland, nach Bad Homburg kamen. Sie erzählen, welche Vorstellungen sie von Deutschland hatten, welche kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten sie erlebten und wie sie sich eingelebt und Freundschaften geschlossen haben. Im Anschluss findet ein Tanzfest mit DJane Karin statt.

Ruxandra-Maria Jotzu stellt dann am Mittwoch, 8. März, unter dem Titel „Frauen-Leben in Bad Homburg“ Frauen vor, deren Wirken Spuren hinterlassen hat.

Es geht um Landgräfinnen und Prinzessinnen, Unternehmerinnen und Künstlerinnen, Stifterinnen und politisch aktive Frauen, die im Laufe der Jahrhunderte die Stadt mitgeprägt haben.

In kurzen Portraits geht es zum Beispiel um Landgräfin Caroline von Hessen-Homburg oder Kronprinzessin Victoria von Preußen.

Im Fokus stehen aber auch Frauen, die in Bad Homburgs Blütezeit als Kurstadt tätig waren und ohne die der gesamte Kurbetrieb nicht denkbar gewesen wäre. Dazu zählen Brunnenmädchen, Modistinnen oder Pensionswirtinnen. Mit einem Rundgang auf den Spuren der Homburger Frauen klingt die Veranstaltung aus.

Kommentare