Hochtaunus

Digital vorn dabei

  • schließen

Der Kreis liegt bei deutschlandweitem Index zur Digitalisierung auf Platz zwölf.

Der Hochtaunuskreis belegt beim Ranking „Digitalisierungskompass 2018“ bundesweit den zwölften Platz. Der kürzlich veröffentlichte Bericht zeigt die Position sowie die Bewertung aller 401 Städte und Landkreise in Deutschland im Bereich der Digitalisierung.

„Unser Landkreis zählt zu den Vorzeigeregionen und bietet eine hohe Lebensqualität, wie die veröffentlichten Zahlen des Digitalisierungskompasses belegen“, freut sich Landrat Ulrich Krebs (CDU) über die gute Platzierung.

Drei Kategorien werden aufgeführt: digitaler Arbeitsmarkt, Breitbandversorgung und Informations- und Kommunikationstechnik-Branche. Ziel ist eine Vergleichbarkeit der Kategorien.

Die Kreise und Städte schneiden dabei unterschiedlich erfolgreich ab. Zur Berechnung wurden Daten aus dem Jobmarkt- und Stellendatenscreening der Index-Gruppe, aus Statistiken der Bundesagentur für Arbeit, vom Mannheimer Unternehmenspanel des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, vom Europäischen Patentamt und aus dem Breitbandatlas des TÜV Rheinland erhoben.

Beim Arbeitsmarkt digitaler Berufe belegt der Hochtaunuskreis Platz sieben. Dabei geht es um den Anteil „digitaler Impulsgeber“ am Arbeitsmarkt. Bei der Breitbandversorgung – der Verfügbarkeit der Breitband-Internetzugänge in Haushalten und Unternehmen – reicht es für den 32. Rang. Bei der Frage, welche Bedeutung die Informations- und Kommunikationstechnik-Branche für die Region hat, landet der Kreis auf Platz 28.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare