Bad Homburg

Bühne in Bad Homburg wieder offen

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Das Kurtheater startet mit seinem Betrieb unter Corona-Auflagen. Zum Auftakt gastiert Ron Williams am Mittwoch in der Kurstadt.

Die Bühne des Kurtheaters ist wieder frei für Aufführungen – wenn auch natürlich unter Corona-Auflagen. Die Kur- und Kongress-GmbH hat vor diesem Hintergrund für den Herbst ein alternatives Theaterprogramm zusammengestellt, das nach eigenen Angaben „mit den bestehenden Vorgaben gut umgesetzt werden kann und beste Theaterunterhaltung verspricht“.

Der Auftakt erfolgt bereits am morgigen Mittwoch, 14. Oktober, mit Ron Williams. Der wird angekündigt als „großer Soulsänger, begnadeter Erzähler und politisch engagierter Entertainer“. In seinem Programm „Hautnah“ erzählt und singt der Kalifornier, der seit 40 Jahren in Deutschland wohnt, aus seinem Leben, mit Anekdoten aus der Kindheit und ersten Begegnungen mit dem US-Rassismus, Geschichten aus seiner Zeit als Militärpolizist und seinen Anfängen im Kabarett.

Weiter geht es am Samstag, 24. Oktober, wenn die Gruppe „Tridiculous“, die für Urban Street Art und Artistik-Beatbox, für Breakdance, Akrobatik und vieles mehr steht, zu Gast ist.

Vier Tage später, am 28. Oktober, wird dann das berühmte Theaterstück „Love Letters“ aufgeführt. Auf der Bühne stehen dabei Ursula Buschhorn und Peter Kremer.

Tickets und Konzept

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Tickets kosten zwischen 20 und 35 Euro („Tridiculous“ und „Was ihr wollt“ zehn Euro) und sind unter Telefon 0 61 72 / 1 78 37 10, per E-Mail an tourist-info@kuk.bad-homburg.de oder unter www.frankfurt-ticket.de erhältlich. Infos zum Hygienekonzept gibt es unter www.kurtheater-bad-homburg.de.

Bei „Leo“, einer Show, die sich jenseits der Schwerkraft abspielt, erzählt Tobias Wegner die Geschichte einer Figur in einem Raum, in dem die Gesetze der Schwerkraft nicht gelten. Gezeigt wird sie am Montag, 2. November. „Fräulein Julie“ ist das meistgespielte Drama von August Strindbergs – am Freitag, 13. November, wird es im Kurtheater gespielt. Frei-komisch nach Shakespeares „Was ihr wollt“ geht es am Donnerstag, 19. November, weiter.

Ebenfalls fröhlich wird es am Montag, 23. November, mit „I dolci signori“. Im Dezember steht dann ein weihnachtliches Stück auf dem Programm, genauer gesagt am Mittwoch, 9. Dezember, mit Götz Schubert und Manuel Munzlinger. Sie geben bei „Friede, Freude, Weihnachtskekse“ hilfreiche Anregungen, die Weihnachtszeit trotz Lametta, Verwandtenbesuche und zu vielen Kalorien genussvoll zu durchleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare