Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ulrich Krebs (CDU).
+
Ulrich Krebs (CDU).

Bad Homburg

Briefwahl noch möglich

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Am Sonntag wird ein neuer Landrat gewählt. Wer seine Stimme schon vorher abgeben möchte, kann die Unterlagen beantragen. In Oberursel ändern sich zwei Wahllokale.

Am 28. Januar findet die Landratswahl im Hochtaunuskreis statt. Bereits jetzt haben etwa 1700 Bad Homburger Wahlberechtigte ihre Stimme durch Briefwahl abgegeben. Weitere Wähler, die am Sonntag selbst ihr Wahllokal nicht aufsuchen können, haben noch bis Freitag, 26. Januar, 13 Uhr, die Möglichkeit, im Wahlbüro des Rathauses die Briefwahlunterlagen abzuholen oder auch dort direkt zu wählen.

Die Unterlagen können zudem online unter www.bad-homburg.de oder per E-Mail an wahlen@bad-homburg.de beantragt werden.

Die Wahlbriefe mit den Unterlagen müssen bis zum Wahlsonntag, 28. Januar, spätestens 18 Uhr, im Hausbriefkasten des Rathauses eingeworfen, persönlich im Rathaus an der Information abgegeben oder fristgerecht per Post zugeschickt worden sein.

Der Stadtladen des Rathauses, das als Wahlbüro dient, ist am Dienstag von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet, am Mittwoch von 7.30 bis 18 Uhr, am Donnerstag von 7.30 bis 16 Uhr und am Freitag von 7.30 bis 13 Uhr.

Wähler in den Oberurseler Bezirken zwei und 24 müssen am Sonntag aufpassen. In beiden Bezirken gibt es neue Wahlräume. Das Wahllokal zwei wechselt von der Aumühlenresidenz in die Feldbergschule, Oberhöchstadter Straße 20, Eingang Kleine Schmieh. Das ursprünglich im Alten Rathaus von Stierstadt platzierte Wahllokal des Bezirkes 24, bei der letzten Wahl in der Gesamtschule untergebracht, findet sich diesmal im Pfarrheim St. Sebastian, St.-Sebastian-Straße 2.

Der Kopfzeile der Wahlbenachrichtigung ist zu entnehmen, in welchem Wahlraum die Stimme abgegeben werden kann.

Auch nach der Wahl gibt es in Oberursel noch etwas zu beachten. Das Einwohnerbüro der Stadt ist am Montag, 29. Januar, geschlossen

Diese Schließung sei notwendig, heißt es von Seiten der Stadt, um Abschlussarbeiten zur Wahl zu erledigen.

Am Dienstag, 30. Januar, ist das Büro wieder in gewohntem Umfang geöffnet.

Bei der Wahl am Sonntag treten neben Amtsinhaber Ulrich Krebs (CDU) auch Holger Grupe für die FDP und Ellen Enslin für die Grünen an. Krebs ist seit 2006 Landrat. 2012 wurde er mit knapp 63 Prozent wiedergewählt, es wäre nun seine dritte Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare